News

Generalversammlung 2021: Veränderungen bei Floorball Thurgau

Um das Ziel der Semiprofessionalität weiter zu verfolgen, wird bei Floorball Thurgau die Organisationsstruktur mit der Schaffung einer Geschäftsleitung erweitert. Die daraus entstehenden Veränderungen haben eine Statutenrevision zur Folge, die von den Mitgliedern ohne Gegenstimme angenommen wurde. Die Generalversammlung wählte gleich vier neue Vorstandsmitglieder, unter anderem erhalten die Mostinder einen neuen Präsidenten.

[Text: Floorball Thurgau]

Marco Bötschi begrüsste in der Station 31 in Märstetten knapp 70 Mitglieder zu seiner letzten Generalversammlung als Präsident von Floorball Thurgau.
Nach zwei Jahren, in denen das NLB-Team wegen des Coronavirus keine Saison mehr zu Ende spielen konnte, sind die Ziele beim ambitionierten Ostschweizer Unihockeyverein klar definiert: man strebt die Semiprofessionalität an. Dies hat einige Veränderungen zur Folge, die an der Generalversammlung vorgelegt wurden.

Neue Organisationsstruktur

Nachdem man bereits im letzten Jahr durch die Bildung des Gremiums «Events und Ausbildung» die Organisationsstruktur von Floorball Thurgau erweitert hat, möchte man nun durch die Bildung einer Geschäftsleitung die Zielerreichung im Leistungssport weiter vorantreiben. Um das Zusammenspiel zwischen Vorstand und Geschäftsleitung zu regeln, wurde ein Organisationsreglement ausgearbeitet.

Statutenrevision einstimmig angenommen

Die Veränderungen in der Organisationsstruktur hat auch zur Folge, dass die Statuten angepasst werden mussten. Unter anderem wurde die Geschäftsleitung als neues Organ verankert und die Definition der Aktivmitglieder wurde überarbeitet. Die neuen Statuten wurden von der Generalversammlung einstimmig angenommen.

Neue Mitgliederbeiträge für alle Teams

Eine Skills-Group hat im Vorfeld zur Versammlung die Mitgliederbeiträge genau unter die Lupe genommen und bereits vor der GV alle Mitglieder und Eltern über die geplanten Veränderungen informiert. In Zukunft ist Kostentransparenz das erklärte Ziel und jedes Team soll sich so künftig selbsttragend finanzieren und nicht durch andere Mannschaften quersubventioniert werden. Der Mitgliederbeitrag wird neu in einen Vereins-, Team- und Verbandsbeitrag aufgeteilt. Die Mitgliederbeiträge für die Saison 2021/2022 wurden mit grossem Mehr angenommen.

Veränderungen auch im Vorstand

Nachdem Marco Bötschi an der letzten Generalversammlung seine Amtszeit um ein weiteres Jahr verlängert hatte, um so die Nachfolgeregelung auf einen guten Weg zu bringen, übergab er am Donnerstag nun das Präsidenten-Amt an Benjamin Kuhn. Dieser ist in der Thurgauer-Unihockeyszene kein Unbekannter, so hat er bis vor kurzem noch als Präsident die Geschicke des UHC Tägerwilen geleitet. Das Interview mit Benjamin Kuhn, das vor kurzem geführt wurde, steht auf der Webseite zum Nachlesen bereit. Link Interview
Gebi Matthey, Vater eines U18A-Spielers, übernimmt das Amt des Leiters Breitensport und folgt auf Manu Bodenmann, die weiterhin die beiden Teams Kids und U14A trainiert und zusätzlich Gebi Matthey unterstützen wird.
Simon Frei übernimmt das Doppelmandat Finanzen und Sponsoring und hat sich dabei hohe Ziele gesetzt. Floorball Thurgau lud Simon Frei im Vorfeld zu einem Interview ein, in dem er auf die neue Herausforderung vorausschaut. Link zum Interview
Beni Bötschi kehrt nach einem Jahr Abwesenheit als Leiter Leistungssport in den Vorstand zurück und ersetzt Dani Costa, der aufgrund der geplanten Semiprofessionalität aus dem Vorstand austritt, jedoch weiterhin als Sportchef Leistungsteams tätig bleibt.
Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt: Patrick Marthaler (Vizepräsident), Silvan Frischknecht (Events), Markus Wiedmer(Finanzen), Dani Hostettler (Spielbetrieb) und Sibylle Eggenberger (Material).

«Verabbleibungen» statt grosser Abschied

Markus Wiedmer verabschiedete die austretenden Vorstandsmitglieder mit dem Wortspiel «Verabbleibungen», denn alle Austretenden bleiben Floorball Thurgau in irgendeiner Form erhalten. Er bedankte sich bei Marco Bötschi, Dani Costa, Manu Bodenmann und Marco Diem für den geleisteten Einsatz mit einem individuellen Präsent. Dani Costa verabschiedete Jonas Müggler und Irene Surber, die beide nicht an der Versammlung teilnehmen konnten. Jonas Müggler amtete als Trainer des U21A-Teams und IT-Crack von Floorball Thurgau. Irene Surber unterstützte die Coaches bei organisatorischen Aufgaben rund um die U21A-Mannschaft. In Abwesenheit wurden sie für ihren grossen Einsatz mit einem kräftigen Applaus verdankt. 

Floorball Thurgau bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern und Fans für die grossartige Unterstützung und wünscht den neuen Vorstandsmitgliedern schon jetzt viel Freude im neuen Amt. Wir können es kaum erwarten, bis die neue Saison endlich startet.

Alle kommenden Events und wichtigen Daten sowie das Protokoll und die weiteren Unterlagen zur GV sind auf der Webseite zu finden. Link

Die neuen Vorstandsmitglieder von links nach rechts: Simon Frei (Finanzen und Sponsoring), Benjamin Kuhn (Präsident), Gebi Matthey (Leiter Breitensport). Es fehlt, Beni Bötschi (Leiter Leistungssport) Fotos: Floorball Thurgau, Silvan Hänsch