News

U21: Zwei Siege nach Doppelrunde

[Autor: Floorball Thurgau, Nico Bötschi

Letzten Samstag begrüssten man den HC Rychenberg in der Pauli. Das Derby-Feeling spürte man von beiden Seiten. Das Spiel begann und bereits früh konnte FBTG durch Bötschi, in einem Powerplay, die Führung an sich reissen. Das erste Drittel war ein Abtasten mit vielenguten defensiven Aktionen beiderseits. HCR konnte im ersten Drittel noch ausgleichen und somit ging man mit 1:1 in die erste Pause.

Im zweiten Drittel geschah nicht viel. Jegliche Angriffsversuche wurden gut von beiden Teams neutralisiert und somit konnte nur 1 Tor in 20 Minuten erzielt werden. Zu unserem Guten war Lorenz der Schütze, welcher FBTG in Führung schoss.

Im letzten Drittel blieben die Thurgauer hinten solid und in der Offensive erhöhte man durch erneut Lorenz und J. Graf auf 4:1. Mit vielen Abschlussversuchen probierten die Winterthurer aufzuholen, jedoch wurden fast alle Schüsse geblockt und die restlichen von Hänsch gehalten. Nur 1 Tor konnte der HC Rychenberg noch erzielen. Somit holten sich die Thurgauer einen verdienten Sieg kurz vor den Playoffs.

[Autor: Floorball Thurgau, Moritz Störchli]
Im zweitletzten Spiel der Vorrunde ging es für Thurgau vor allem noch darum, sich hinsichtlich des Heimrechts in den Playoffs eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Uster hingegen befindet sich noch mitten im Kampf um den letzten Playoff-Platz.

Und dementsprechend legte Uster auch los, in einer animierten Startphase war es allerdings Thurgau, das früh zu einem Penalty kam. Da diese Chance ausgelassen wurde, war es umso erfreulicher, dass nur knapp 90 Sekunden später der Führungstreffer fiel. In der Mitte des ersten Drittels konnte die Führung gar auf 2:0 ausgebaut werden. Danach gab es noch je eine Strafe, die allerdings beide ohne Folgen blieben.

Im Mitteldrittel kamen dann beide Teams zu ihren Chancen, es waren allerdings die Gäste, die auf 3:0 umstellen konnten. Doch die Reaktion von Uster liess nicht lange auf sich warten. 3 Minuten später stand es 3:1. Das Drittel war wohl bereits für die meisten in der Halle vorbei, als Thurgau 3 Sekunden vor Schluss mit einem genialen Zusammenspiel nach einem Freistoss das 4:1 erzielte.

Uster musste in den letzten 20 Minuten mehr riskieren, sie störten Thurgau bereits früh und kamen so auch zu guten Chancen, doch die Mostinder konnten sich auf ihren Goalie verlassen. Uster wollte das Tor einfach nicht gelingen. Und als Thurgau auf 5:1 erhöhte, war die Vorentscheidung gefallen. Uster kam noch einmal zu einem Powerplay. Doch die Thurgauer zeigten sich nur wenig beeindruckt und erzielten einen Shorthander. Am Ende gewann Thurgau mit 7:1 verdient.

Floorball Thurgau / Silvan Hänsch