Dienstag, 27. März 2018

U21B: Heimsieg zum Auftakt der Serie gegen Mittelland

Das U21B-Team von Floorball Thurgau startet mit einem Heimsieg in die Aufstiegsspiele gegen Unihockey Mittelland.

[Text: Kai Guhl]

Die U21-Mannschaft von Floorball Thurgau gewinnt das erste Spiel der Best-of-5-Serie gegen Unihockey Mitteland. Sechs Minuten dauerte es bis zum ersten Tor. Siegfried traf nach einem Freistoss mit einem Drehschuss. Das Heimteam übernahm anschliessend das Spieldiktat und kam mit einem sauber herausgespielten Tor über Conrad zu Surber zum 2:0. Auch wenn sich Olten darauf einige gute Chancen erspielt, kann Conrad bei einem weiteren Freistoss das nächste Tor erzielen. Ein zurückerkämpfter Ball bei einem Angriff spielt Geyer gedankenschnell in die Mitte wo Forsmark zum 4:0 trifft. Ein wenig später passiert das Gleiche einfach etwas zufälliger, wobei Mazenauer ähnlich zum 5:0 erhöht. Beim nächsten Tor dribbelt der flinke Fitzi in die Mitte und Surber verwertet. Für das U21A-Team aus Olten wird es nicht besser, nach einem Check in den Rücken von Bader kann sich das Powerplay von Thurgau das erste mal versuchen. Auch wenn man erst knapp 25 Sekunden vor Drittelsende starten konnte wurde die Überzahl noch vor der Pause in ein Tor umgemünzt. Man spielte sich hinter dem Tor die Bälle zu, bis auf Conrad abgelegt wird, welcher zum 7:0 Zwischenstand nach dem ersten Drittel traf.

Das Gastteam wurde gleich mit 7:0 im ersten Drittel überfahren und fand sich aufgrund dessen etwas früher vor dem gegnerischen Tor wieder. Die Reaktion fiel heftig aus die Gäste gewinnen das zweite Drittel gleich mit 6:1. Das ganze begann mit zwei Freistosstoren und einem weiteren Tor für Olten nach einem Ballverlust im Spielaufbau innert knapp drei Minuten. Um dem Treiben ein Ende zu setzten, nahm Coach Meyer sein Timeout. Es hatte wie immer seine Wirkung und die nächsten Minuten bleiben torlos. Beide Teams kassieren darauf eine Strafe aber nur das Heimteam kann diese ausnützen. Forsmark trifft. Der Auftrieb der Gäste schien gedämpft zu sein. Doch Olten trifft innert zehn Sekunden gleich doppelt und beides mal durch einen Freistoss. Während einer Überzahl erzielen die Oltener noch ihr sechstes Tor in diesem Drittel. 

Das letzte Drittel startet mit dem Zwischenstand von 8:6 und zwei Thurgauer Powerplay-Möglichkeiten, die beide nicht ausgenutzt werden vom Heimteam. Darauf kann Wettstein aber nach Querpass von Mazenauer am zweiten Pfosten einschieben. Olten lässt aber nicht nach. Auf einen Pfostenschuss wird der Abpraller zum 9:7 verwertet. Thurgau sucht mit Ballbesitz den nächsten Treffer läuft aber in einen Konter. Dieser wird verwertet durch einen schönen Drehschuss. Und somit stand den Ostschweizer die entscheidende Phase bevor. Olten war von sieben Toren Rückstand wieder auf eins herangekommen. Das Spiel wurde etwas nervöser und hatte Chancen auf beide Seiten. Das Heimteam brauchte noch einmal den guten Reflex von Köchli bis man dann doch wieder auf 10:8 erhöhen konnte. Conrad schiesst das wichtige Tor auf klugen Pass von Fitzi. Wie auch schon gesehen rundet Seiler das Spiel mit seinem Empty-Netter noch ab. Mit 11:8 geht die erste Partie der Serie an die Thurgauer. Am Tag darauf steht aber schon die zweite Partie auswärts in Olten an.

Hier geht's zur Bildergalerie:
https://www.flickr.com/photos/103324205@N04/albums/72157691780074122 

Foto: B. Schmuki