Donnerstag, 29. März 2018

U21B: Floorball Thurgau erspielt sich ersten Matchball

Das U21-Team von Floorball Thurgau holt sich auch auswärts einen Sieg gegen Unihockey Mittelland Olten Zofingen und ist so nur noch einen Erfolg vom Aufstieg entfernt.

[Text: Noé Siegfried]

Im Auswärtsspiel gegen Olten Zofingen, gelingt es Floorball Thurgau in der Best-of-5-Serie mit 2:0 in Führung zu gehen. Der Spielstart verlief nicht so, wie man es sich wünschte. Nach gerade mal 24 Sekunden lag der Ball bereits zum ersten Mal im Tor der Thurgauer, die bei einem gegnerischen Freistoss vor dem eigenen Tor nicht ready waren. Olten nutze diese Chance, wie schon am Vortag, eiskalt aus. Nur kurze Zeit später wurde eine Zweiminuten-Strafe gegen Olten gepfiffen. Aus dem Powerplay konnte jedoch kein Tor erzielt werden. Schliesslich war es Fitzi, der in der vierten Spielminute, von der Mittellinie den Ausgleich schoss. Durch einen Stockschlag gab es eine Zweiminuten-Strafe gegen die Gäste. Anstatt ein Tor zu erhalten, war es jedoch Bader, der in Unterzahl zum 1:2 erhöhen konnte. Auf beiden Seiten kam man weiterhin zu Chancen, aber es war erneut Bader, der wiederum auf Pass von Forsmark traf. Somit war der Spielstand nun 1:3 für die Gäste. Zwei Minuten vor Drittelsende sah der Schiedsrichter einen Stockschlag der Gäste auf den vordersten Mann von Olten, was in einem Penalty und einem Tor resultierte. Der Spielstand nach dem ersten Drittel lautete somit 2:3 für Thurgau.

Der Start ins zweite Drittel verlief schon eher nach Wunsch. Nach nur 48 Sekunden schoss Forsmark mit einem Slapshot den Ball halbhoch am Torwart vorbei. Olten war jedoch noch lange nicht geschlagen und so gelang es ihnen, in den nächsten acht Minuten auszugleichen. Doch das warmgelaufene Duo, bestehend aus Bader und Forsmark, liess mit einer Antwort nicht lange auf sich warten und so war es wieder Bader, der erneut auf Pass von Forsmark die Führung erzielte. Wegen Reklamieren gab es eine weitere Strafe für das Heimteam, doch auch in diesem Powerplay fand der Ball den Weg nicht über die Torlinie, dafür an die Latte. Anfangs der 40. Spielminute konnte Olten nochmals ausgleichen, doch Knup schoss nur 30 Sekunden später erneut die Führung. Somit ging man mit einer 6:5-Führung in die Pause.

Die Devise für Thurgau lautete nun, den Sieg nach Hause zu bringen. Man wollte das Spiel geduldig aufziehen, was mehrheitlich gelang. Dennoch war es das Heimteam das in der 44. Spielminute den Ausgleich schoss. Nur 15 Minuten vor Schluss war der Spielstand demnach wieder wie zu Beginn des Spiels. Beide Teams mussten nun ein Tor erzielen, um in Führung zu gehen. Im Spiel selber zeigte sich dies darin, dass man jeden Schuss blocken wollte und sich ohne zu zögern in jeden Abschluss stellte. Trotzdem war es Müller, der mit einem wunderschönen Schuss in die weite Ecke die erneute Führung für die Gäste erzielen konnte. Olten kam nun mit sehr viel Druck. Doch es war Thurgau, das mit Knup, Forsmark und Klees drei weitere Tore erzielen und der Mannschaft somit den Sieg sichern konnte. Die nächste Hürde zum Aufstieg konnte so erfolgreich gemeistert werden und es fehlt nur noch ein weiterer Sieg bis zum endgültigen Aufstieg. Das nächste Spiel findet am Ostersamstag, dem 31. März 2018 um 19.00 Uhr in der Sporthalle Paul Reinhart in Weinfelden statt.

Hier geht's zur Bildergalerie:
https://www.flickr.com/photos/103324205@N04/albums/72157694181182264 

(Foto: B. Schmuki)