Dienstag, 18. Februar 2020

U21A: Zwei Niederlagen trotz guter Teamleistung

Letztes Wochenende spielte das U21A-Team von Floorball Thurgau das erste Mal in der Vereinsgeschichte in den Playoffs. Der Gegner war kein geringerer als SV Wiler-Ersigen, der letztjährige Meister.

[Autoren: Joel Mazenauer und Marius Lenz]

SV Wiler-Ersigen – Floorball Thurgau
Das Saisonziel, den Ligaerhalt, hatten die Thurgauer erreicht, somit konnte man ohne Druck ins Spiel gehen. Oftmals mussten die Jungs aus dem Thurgau ihre Defensive unter Beweis stellen, denn Wiler konnte sich oft in der gegnerischen Zone festsetzen. Trotz der präsenten Verteidigung der Thurgauer konnten die Berner zwei Tore verbuchen.

Im zweiten Drittel kamen die Jungs aus dem Thurgau zu mehr Chancen und standen hinten noch sicherer als im ersten Drittel. In einem Powerplay konnte Surber einen Abpraller zum Anschlusstreffer verwandeln. Thurgau gewann das zweite Drittel mit 1:0.

Auch im Schlussdrittel konnten die Thurgauer gut mithalten. Mussten jedoch den dritten und vierten Gegentreffer hinnehmen.

Mit einer 4:1 Rücklage musste man das Risiko eingehen und den Torhüter durch einen Spieler ersetzen. Leider brachte dies nicht das erwünschte Ergebnis und man musste drei weitere Gegentore hinnehmen.

Obwohl man sehr lange und hart gekämpft hat, mussten die Jungs mit einer 7:1 Niederlage nach Hause reisen.

Floorball Thurgau – SV Wiler-Ersigen
Am Sonntag trafen sich Floorball Thurgau und der SV Wiler-Ersigen zum zweiten Playoff Match an diesem Wochenende. Leider hatten die Berner die erste Begegnung am Vorabend für sich entscheiden können.
Die Thurgauer erwischten den besseren Start und nach sieben Minuten stand es schon 2:0 für das Heimteam. Daraufhin konnten sich die Berner fangen und das Spiel auf 3:2 drehen. Kurz vor Ende des ersten Drittels erzielten die Weinfelder den Ausgleich.

Im zweiten Drittel hatten beide Teams ihre Chancen. Nach 15 Minuten in diesem Spielteil trafen die Thurgauer zur 4:3 Führung und nur drei Minuten später jubelte das Heimteam schon wieder. Es stand vor Drittelsende 5:3.

Im letzten Drittel hatten die Berner mehr Luft und konnten das Spiel zu ihren Gunsten drehen. So endete das Unihockey Wochenende mit einer weiteren jedoch sehr knappen Niederlage für die Thurgauer mit 5:6.

Am nächsten Sonntag, 23. Februar geht es für die Thurgauer für das Spiel drei nach Zuchwil, wo das Spiel um 17.00 Uhr angepfiffen wird. Man darf gespannt sein, ob es den Mostindern noch gelingt, die Serie zu verlängern.

Foto: Floorball Thurgau