Freitag, 05. Oktober 2018

U21A: Sehr gute Teamleistung führt zum 2. Sieg für Floorball Thurgau

Der zweite Match am WEGA-Wochenende stand vor der Türe. Der Gegner hiess dieses Mal Zug United. Ein physisch starker Gegner, der auf die Fehler der Mostinder wartete.

[Nico Forster]

Um 14.00 Uhr kam der Ball dann das erste Mal ins Rollen. Das erste Drittel begann ausgeglichen. Beide Teams hatten ihre Torchancen. In der fünften Minute gab es die erste Strafe gegen die Gäste. Floorball Thurgau konnte im Powerplay den Ball kaum in den eigenen Reihen behalten, weil Zug United sehr aufsässig spielte und so überstanden die Gäste ihre Unterzahl ohne Probleme. Mit einem schönen Konter erfolgte die Erlösung und die Thurgauer konnten durch Yannic Fitzi mit 1:0 in Führung gehen. Gegen Ende des ersten Drittels machten die Gäste noch einmal richtig Druck und somit konnten sie vier Sekunden vor Schluss, nach einem Fehlpass von Floorball Thurgau die Chance nutzen und zum 1.1 ausgleichen.

Das Heimteam kam schlecht aus der Pause. Es gab viele Fehlpässe und Ballverluste. Zug United nutzte diese schlechte Phase natürlich aus und sie konnten mit einer schönen Kombination auf 1:2 erhöhen. Dieses Tor weckte die Thurgauer wieder auf und sie kamen durch das Wechseln von drei auf zwei Linien wieder besser ins Spiel. Das zweite Drittel war dann so gut wie ausgeglichen, mit mehr Spielanteil für Floorball Thurgau. In der 37. Minute gab es eine wunderschöne Kombination, die durch Niklas Graf zum Ausgleich vollendet wurde. Er traf zum 2:2 auf Pass von Levin Conrad.

Im letzten Drittel war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Doch schon nach etwa drei Minuten nach Wiederanpfiff klingelte es zum dritten Mal bei Sandro Schmuki im Goal, der ein sehr gutes Spiel ablieferte. Doch dann traf Nico Forster auf Pass von Björn Mahler etwa vier Minuten später zum Ausgleich 3:3. Die letzten zehn Minuten waren hart umkämpft und jede Mannschaft wollte die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Yannic Fitzi konnte die Ostschweizer mit einem schönen Solo drei Minute vor Schluss wieder in Führung bringen. Die Gäste nahmen noch ein Time out, ersetzten den Goalie mit einem sechsten Feldspieler und machten massiven Druck auf die Mostinder. Doch diese kämpften wie die Bären und gaben die drei Punkte nicht mehr her.

Die Thurgauer haben durch den Kampf und mit Siegeswillen den Match für sich entscheiden können. Sie blicken auf ein positives Wochenende zurück, mit einem Spiel, in dem sie viel für die nächsten Partien gelernt haben.

Weiter geht es mit Spiel 5 am 17.10. 2018 auswärts gegen die Tigers Langnau in Biglen.

Foto: Floorball Thurgau, Beni Schmuki