Dienstag, 09. Oktober 2018

U21A: Knappe Niederlage nach Penaltyschiessen

Am Samstag verlor Floorball Thurgau in einem ausgeglichenen Spiel im Penaltyschiessen gegen Tigers Langnau mit 8:7

[Kevin Klees]

Der letzte Gegner vor der kurzen Pause hiess Tigers Langnau, welchen es in Langnau zu bezwingen galt.
Das Spiel startete sehr zu Gunsten der Tigers, welche in knapp dreieinhalb Minuten zwei Tore erzielten. In der sechsten Minute erzielte Yannic Fitzi jedoch den Anschlusstreffer und vier Minuten konnte Floorball Thurgau durch Levin Conrad gar ausgleichen!
Nach einem Powerplay der Thurgauer das nicht verwertet wurde, gingen die Tigers wieder in Führung, mit welcher es dann auch in die Pause ging.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels konnte Thurgau durch Björn Mahler ausgleichen. Nicht nur dem Resultat konnte man ablesen, dass es ein sehr ausgeglichenes Spiel ist, sondern auch dem Spielgeschehen.
In einem weiteren Powerplay für die Thurgauer mussten diese ein Tor in Überzahl zulassen, Der Gastgeber ging abermals in Führung.
Durch ein Doppelpack der Gäste, erzielt durch Tjorven Dethlefsen und Pascal Wettstein, gingen die Mostinder erstmals in Führung. Im zweiten Drittel passierte nicht mehr viel, Chancen gab es auf beiden Seiten aber keine konnte verwertet werden, wodurch man mit einem 5:4 für die Thurgauer in die zweite Pause ging.

Im letzten Drittel startete die Heimmannschaft gleich durch und glich das Spiel 5:5 aus. Kurze Zeit später, in der 43. Minute, erzielte Levin Conrad wiederum ein Tor und die Gäste übernahmen wieder die Führung. Das Spiel ähnelte einem Ping Pong Spiel und man konnte nicht sagen, welche Mannschaft besser spielte.
Die Heimmannschaft glich das Spiel abermals durch ein Unterzahltor aus, die Strafe zuvor entstand aus einem überharten Körpereinsatz.
Levin Conrad liess die Mostinder in der 54. Minute Siegesluft riechen als er sein drittes Tor erzielte. Die Tigers Langnau spielten nun offensiver und nahmen gar den Torhüter raus, zu Gunsten eines sechsten Mannes. Ärgerlich für die Thurgauer konnte trotz stabiler Defensivleistung die Führung nicht gehalten werden und man musste nach einem erhaltenen Tor in die Verlängerung ziehen.

Diese verlief Torlos mit Chancen auf beiden Seiten, zwei Mal hatten die Thurgauer gar den Sieg auf der Schaufel, konnten jedoch den Ball nicht ins Tor befördern.
Das Penaltyschiessen lief nicht gut für die Thurgauer, gleich drei Mal hat man verschossen und nur einmal getroffen. Die Tigers trafen jedoch drei Mal und holten sich somit den Sieg.

Nach einem überaus spannenden Spiel mit zwei ebenbürtigen Mannschaften, reisten die Gäste aus dem Thurgau mit einem Punkt ab.

Weiter geht es nach der Natipause am 27. Oktober in Uster.

Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki, Archiv