Dienstag, 03. April 2018

U21: Ziel erreicht – nächste Saison U21A

Der U21-Mannschaft ist der Aufstieg geglückt, nach nur drei Spielen konnte die Best-of-Five-Serie entschieden werden.

[Text: Kevin Klees]

Das Spiel startete zwar nicht zum Vorteil für die Thurgauer, welche nach neun Minuten bereits zwei Tore zurück lagen. Damit sich dies nicht das ganze Spiel durchzog musste man einen Gang höher schalten, in der Defensive wie auch in der Offensive. Dies wurde dann auch getan: innerhalb einer halben Minute konnte der Gastgeber gleich 2 Tore erzielen. Mit diesem ausgeglichenen Stand und auch einer ausgeglichenen Partie gab man sich nicht zufrieden und so resultierte aus einem offensiv aggressiveren Spiel ein weiteres Tor, was der U21-Mannschaft aus dem Thurgau die Führung zur Pause sicherte.

Das zweite Drittel startete ganz nach dem Gusto der Hausherren: Levin Conrad schoss das Tor zum 4:2 und nur kurze Zeit später konnte man im Powerplay spielen, nachdem der Gegner eine Strafe wegen Bodenspiels gefasst hatte. Die Überzahlsituation konnte jedoch wegen eines starken Boxplays des Gegners nicht ausgenutzt werden. Eine halbe Minute nach Verstreichen der Zweiminuten-Strafe holte sich der Gegner jedoch gleich noch eine Strafe aus demselben Vergehen. Diesmal war das Powerplay jedoch effektiver und Noé Siegfried erzielte das 5:2. Man versuchte noch weitere Tore zu erzielen um die Führung auszubauen, was Felix Forsmark dann auch gelang und er das 6:2 erzielte. Wenige Minuten später holten dann auch die Gastgeber die erste Strafe, was Unihockey Mittelland mit einem Tor kurz vor Ende des Drittels dankend annahm. 

Renats Degins eröffnete das dritte und letzte Drittel der Saison mit seinem Treffer zum 7:3, was die Gäste aus Olten jedoch sogleich beantworteten und auf 7:4 verkürzten. Nach Ablauf einer Strafe des Gastes wegen Spielverzögerung fuhr man sich gleich zwei Zweiminuten-Strafen ein und so musste fünf gegen drei gespielt werden. Am Anfang lief es der Thurgauer Box ganz gut doch dann kam es wie es kommen musste und der Gast aus Olten konnte auf 7:5 verkürzen. Eine mehr oder weniger komfortable Führung wurde also zunichte gemacht, als dann sogar das Überzahltor zum 7:6 fiel, konnte man sich nicht mehr viel erlauben. Zum Glück gab es jedoch abermals ein Überzahltor, diesmal für die Thurgauer. Luc Rüber erhöhte dann gar auf 9:6 was die Oltener nur noch mit einem Tor beantworten konnten.

Die unparteiischen mussten eine halbe Minute vor Schluss noch zur Roten Karte greifen; ein Spieler der Gäste holte sich mit einem Stockwurf die Matchstrafe ab. Und dann war das Spiel vorbei und somit auch die Saison. Der Aufstieg gelang, die U21-Mannschaft spielt ab jetzt in der höchsten Spielklasse!