Montag, 22. Januar 2018

U18B: Floorball Thurgau sichert sich Gruppensieg

Das U18B-Team von Floorball Thurgau schlägt Uster und steht somit bereits drei Runden vor Schluss der Qualifikation als Gruppensieger fest.

[Text: Luc Rüber]

Heute war es soweit, wir mussten nur noch ein Spiel gewinnen um Gruppensieger zu werden. Nach 10 Siegen in 10 Spielen haben wir 10 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Der heutige Gegner hiess Uster. Da heute auch noch die U21-Mannschaft und unser Herrenteam wichtige Spiele hatten, standen einige Spieler nicht zur Verfügung. Doch durch ein tolles Zusammenspiel mit Nachwuchsspielern der U16 konnten wir uns den Sieg sichern. Doch der Reihe nach:

Der Startpfiff erfolgte. Es war von Anfang an ein spannendes Spiel. Nach 6 Minuten und 39 Sekunden schoss Ivo Lüthi durch einen Assist von Nico Bötschi das Führungstor - beides U16-Spieler. Doch dann geschah die Wende zugunsten von Uster. Innerhalb von acht Minuten zogen sie auf 3:1 davon, womit auch das 1. Drittel zu Ende ging. Mit gesenkten Köpfen liefen wir in die Garderobe. Es gab von Olba, unserem Trainer, noch einige Inputs wie wir uns noch steigern können. Motiviert verliessen wir die Garderobe und starteten ins zweite Drittel.

Im zweiten Drittel wurde es wieder spannend. Beide Teams kämpften, doch FBTG hatte die Oberhand und machten aus dem 3:1 ein 3:3. Die Tore wurden von Marius Lenz und Joel Mazenauer im Zusammenspiel mit Pascal Wettstein, der beiden den Pass spielte, erzielt.

Im dritten Drittel wurde es dann klar. Joel Mazenauer schoss das 4:3 und keine Minute später schlenzte Marius Lenz den Ball erneut ins gegnerische Tor. Einige Minuten vergingen und dann musste Uster im Boxplay spielen. Dies nutzte unser Powerplay aus und Lars Haerle traf auf Zuspiel von Fabian Egli zum Endresultat von 6:3.

Als der Schlusspfiff ertönte, waren wir alle erleichtert, weil wir nun gesetzter Gruppensieger sind. Den Sieg holten wir uns nur durch einen guten Teamzusammenhalt.

Wenn wir unser Spiel so weiter beibehalten, liegt der Aufstieg im Bereich des Möglichen, doch wir dürfen uns nicht zu früh freuen, da uns noch ein langer und anstrengender Weg bevorsteht. 

Headcoach Oilinki zeigt den Weg zum Gruppensieg (Foto: fbtg)