Montag, 07. Januar 2019

U18A: Spitzenkampf ging verloren

Am Samstag wurde das Spiel gegen den Leader aus Köniz angepfiffen. Nach einem ausgeglichenen Spiel in der Vorrunde, welches Thurgau gewinnen konnte, war ein spannendes Rückspiel zu erwarten.

[Autor: Nico Bötschi]

Das erste Drittel begann und die Thurgauer konnten dieses auch mit schönen Kombinationen und einer starken Defense an sich reissen. Nach schönen Passspielen erzielte Simon Beck das 1:0 und Ivo Lüthi kurze Zeit danach das 2:0. Das dritte Tor erzielte Jari Schneider mit einem «Buebetrickli». Kurz vor Drittelsende wurde Fabian Egli mit einer zweiminütigen Strafe wegen Stockschlag bestraft, doch ein starkes Boxplay der Ostschweizer verhinderte einen gegnerischen Treffer.

Das zweite Drittel begann und das Spiel wendete sich. Köniz kam immer mehr in Fahrt. Sie erhöhten den Druck und erzielten drei aufeinanderfolgende Tore. Nun stand es 3:3.

Im letzten Drittel war wieder alles offen. Viele Chancen der Thurgauer, doch ein souveräner Könizer Goalie verhinderte den Führungstreffer. Beim Tabellenführer sah dies anders aus. In der 51. Minute erzielte er das 3:4 und darauf auch das 3:5. Mit zwei Treffern ins leere Tor konnten sie die Führung ausbauen. Somit endete die Partie mit 3:7. Nach dieser Niederlage vergrössern die Thurgauer den Abstand auf die Führenden, liegen jedoch immer noch auf dem 3. Rang.

Bereits nächsten Samstag, 12. Januar besteht die Chance für die Mostinder in der Paul Reinhart Halle in Weinfelden um 17.00 Uhr gegen Thun Punkte zu sammeln.

#hoppthurgau

Foto: Floorball Thurgau