Montag, 23. September 2019

U18A: Punkte gegen den UHC Alligator Malans verschenkt

In Maienfeld trafen die Junioren U18A auf den UHC Alligator Malans. Nach einer Aufholjagd und damit verbunden Führung, vergab man den Sieg in den letzten zehn Minuten und verlor mit 4:7.

[Autorin: Silvia Krucker]

Das Spiel begann relativ ruhig und jede Mannschaft tastete sich an eine Torchance heran. Diese konnte von Malans zuerst verwertet werden und sie gingen in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Die Thurgauer warteten weiter auf ihr erstes Goal und konnten eine Überzahl im ersten Drittel leider nicht ausnutzen.

Das zweite Drittel begann gleich wie das erste Drittel. Die Mostinder waren einfach nicht genug effizient vor dem Gegnergoal. Und so war es leider wiederum das Heimteam, das die Führung in der 23. Minute mit 2:0 ausbauen konnte. Eine Zweiminuten Strafe gegen die Gäste nutzte Malans nicht aus und so blieben diese zwei Minuten in Unterzahl torlos. Doch kaum komplett, kam der dritte Treffer ins Goal der Thurgauer. Die Trainer von Floorball Thurgau reagierten und stellten zwischenzeitlich die Linien um und so konnten die Gäste in der 33. Minute endlich jubeln. Nico Bötschi traf das Goal auf Pass von Luis Graf. Nur knapp eine Minute später stand Damian Krucker in seiner Wohlfühlzone, bekam einen schönen Pass von David Lüchinger und versenkte den Ball von Weitem in das Tor. Durch die zwei schnellen Treffer reagierte das Trainerteam von Malans und nahm ein Timeout. Kaum wieder auf dem Feld, war es Robin Hostettler der im Getümmel vor dem Goal reagierte und kurzerhand zum Ausgleich traf. Die Thurgauer waren wie ausgewechselt und konnten durch Robin Hostettler, wiederum auf Pass von Josh Villiger sogar zum ersten Mal in Führung gehen. Kurz vor dem Pausenpfiff kassierten die Thurgauer noch eine Zweiminuten-Strafe.

Somit startete man in Unterzahl in das letzte Drittel und konnte zum Glück die Führung von  4:3 beibehalten. Doch irgendwie war von dem Aufschwung vom zweiten Drittel nichts mehr zu spüren und so war der Ausgleich in der 44. Minute und die wiederhergestellte Führung in der 54. Minute für das Heimteam Tatsache. Die Chance auf den Ausgleich bekamen die Mostinder zwischenzeitlich, da ein Malanser auf der Strafbank Platz nehmen musste. Aber die Bündner holten sich den Ball und die Gäste liefen in Überzahl in den Konter und kassierten ein Tor. Ein Timeout von Floorball Thurgau und den Goalie durch einen Spieler ersetzt, brachten keinen Erfolg. Die Malanser trafen das leere Goal und somit endete dieses Spiel 7:4. Es war wie verhext, die Pässe kamen nicht an, immer war noch irgendwo ein Gegner dazwischen, der Ball traf den Goalpfosten oder wieder stand da ein Gegner im Weg.

Für den nächsten Sonntag heisst es «Kopf hoch», denn mit dem HC Rhychenberg-Winterthur wartet am WEGA-Sonntag, 29. September um 13.00 Uhr ein starker Gegner auf die junge Mannschaft.

Damian Krucker und David Lüchinger nach ihrem Torerfolg, Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki