Dienstag, 22. Januar 2019

U18A: Knappe Niederlage und klarer Sieg

Am letzten Samstag spielten die U18-Junioren zuhause gegen den SV Wiler-Ersigen. Leider verloren die Thurgauer das Spiel ganz knapp mit 7:9. Am Sonntag trafen sie auf das Team von Unihockey Basel Regio und gewannen mit 6:1 klar.

[Text: Marius Brauchli und Fabian Egli]

Samstag: Floorball Thurgau vs. SV Wiler Ersigen

Das erste Drittel begann nicht so gut, die Gäste lagen schon nach acht Minuten mit zwei Toren vorne. Die Thurgauer versuchten sich zu fangen, doch der dritte Treffer kam schon wenige Minuten später. Nach dem schlechten Start bekamen die Thurgauer die Chance in Überzahl zu spielen, dank eines Vergehens der Berner. Und prompt traf Yanik Surber im Powerplay auf Pass von Jari Schneider. Das gab den Thurgauern Hoffnung und sie trafen nur 50 Sekunden später zum zweiten Tor.

Die Thurgauer konnten den Schwung nicht ins zweite Drittel mitnehmen und kassierten schon nach 45 Sekunden das 4:2. Die Wiler Mannschaft war sehr effizient und erzielte im Mitteldrittel gleich vier Tore. Während bei den Thurgauern nur Jari Schneider traf.

Ins Letzte Drittel starteten die Thurgauer motiviert. Fabian Egli traf zum 4:7. Rasch erzielte Niklas Graf ein Doppelpack und verkürzte auf 6:7. Der SV hatte aber eine Antwort bereit und schoss das 6:8. Doch Marius Lenz revanchierte sich nur 30 Sekunden später mit dem siebten Treffer. Thurgau wollte alles riskieren und nahm den Torhüter aus dem Spiel und ersetzte ihn mit einem sechsten Feldspieler. Chance um Chance, doch das Tor wollte nicht fallen!  Als Wiler-Ersigen das leere Tor in der 59. Minute traf, war der Sack für Floorball Thurgau zu.

Sonntag: Floorball Thurgau vs. Unihockey Basel Regio

Aufgrund der Tabelle war Floorball Thurgau stärker als Basel einzuschätzen, doch wie gut hatten sie die knappe Niederlage vom Samstag verdaut?

Das erste Drittel begann gut für sie, schoss doch nach knapp zwei Minuten Nico Bötschi auf Pass von Ivo Lüthi das 1:0. In der Folge ging das Spiel hin und her, einmal eine Aktion von Floorball, dann wieder von Basel. Tore fielen aber bis zur Pause keine mehr.

Im zweiten Drittel kam Basel etwas stärker auf, auch eine Folge, weil Thurgau zu ungenau spielte. So kam es dann in der 28. Minute zum Ausgleich für Basel. Kurz darauf kassierte Nico Bötschi eine Zweiminuten-Strafe wegen Stockschlag. Unsere Defense leistete hervorragende Arbeit, erzielte doch Fabian Egli auf Pass von Dario Feusi nach nicht einmal einer Minute ein herrliches Boxplay-Tor. Bis 43 Sekunden vor der zweiten Pause passierte nicht mehr viel. Doch dann konnte Lars Härle auf Pass von Ivo Lüthi zum Pausenstand von 3:1 erhöhen.

Das letzte Drittel war gestartet und Basel machte viel Druck, Tore wollten aber keine fallen. Trainer Oilinki sah sich dann in der 47. Minute gezwungen, sein Timeout zu nehmen. Das Timeout zeigte seine Wirkung, konnte doch in der 53. Minute Jari Schneider auf Zuspiel von Ramon Zenger zum 4:1 und vier Minuten später Yanik Surber auf Pass von Niklas Graf zum 5:1 einschieben. Nun bezog auch Basel sein Timeout und in der Folge nahmen sie ihren Torhüter aus dem Goal. Yanik Surber erzielte wenige Sekunden vor Schluss mittels eines Weitschusses das Tor zum Endstand von 6:1.

Nach einer dreiwöchigen „Winterpause“ stehen am Wochenende vom 09./10. Februar die beiden letzten Spiele der Qualifikation an, bevor es dann in die Playoffs geht. Wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung unserer Fans!

Foto: Floorball Thurgau