Sonntag, 01. März 2020

U18A: Einzug in das Playoff-Halbfinale geschafft

Nach einem frühen Rückstand - wie bisher in jedem Spiel der Serie - können sich die Thurgauer gegen Zug United steigern und das Spiel verdient mit 5:3 gewinnen und letztendlich die Serie mit 3:1 für sich entscheiden. Im Halbfinale wartet der UHC Thun.

 

Knapp sieben Minuten waren gespielt, als sich die Hausherren mit einem erneuten Rückstand konfrontiert sahen. Keine unbekannte Situation, war man schon die gesamte Serie über die Mannschaft, die den ersten Gegentreffer hinnehmen musste. Nach einem Missverständnis der Thurgauer in der Offensive schalteten die Zuger blitzschnell um. Ohne lange zu zögern versenkte Bachmann den Ball zum 0:1 im Netz. In der Folge nahm das Spiel mehr an Fahrt auf. Thurgau kam vermehrt zu Grosschancen, wobei aber zahlreiche Möglichkeiten aus besten Positionen immer wieder vergeben wurden. Nach 13 Minuten war es dann aber soweit. Bötschi wurde von Graf mustergültig im hohen Slot angespielt, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Keine zwei Minuten später konnte man auf 2:1 erhöhen. Nach einer Unkonzentriertheit auf Seiten der Gäste schaltete Wiedmer schnell und lancierte Krucker, der mit platzierten Direktschuss den Führungstreffer erzielen konnte. Diese Führung sollte noch das ganze Spiel über Bestand haben.

Der zweite Spielabschnitt startete perfekt aus Sicht der Mostinder. Noch keine Zeigerumdrehung war gespielt, als Lüthi die Führung auf zwei Tore ausbauen konnte. Auf den Anschlusstreffer Zugs mitte des Drittels war es wiederum die erste Linie Thurgaus, die schnell auf einen Ballverlust reagieren konnte und den alten Zweitore-Vorsprung wieder herstellte. Bis zum Ende des Drittels durften noch beiden Teams je einmal Jubeln.

Der Schlussabschnitt war geprägt von zunehmender Härte. Die Zuger gaben sich - dem drohenden Schicksal ins Auge blickend - noch nicht geschlagen und versuchten nun die Gastgeber früher zu stören. Allerdings wollten auf beiden Seiten keine Tore mehr fallen. Auch zwei Überzahlsituationen für die Gäste konnten von einem hervorragenden Unterzahlspiel zunichte gemacht werden. So endet die Partie mit einem 5:3 Erfolg für Floorball Thurgau.

Die Serie kann nach der Startniederlage in Zug mit 3:1 gewonnen werden. Im Halbfinale wartet nun der UHC Thun, der in den Viertelfinals das zweitplatzierte Köniz mit 3:1 besiegen konnte. Da der Erstplatzierte ebenfalls scheiterte kommen die Thurgauer gar zum Heimrecht in den Halbfinals. Das erste Spiel findet am kommenden Wochenende in Weinfelden statt. Genaues Datum und Uhrzeit wird zu gegebener Zeit kommuniziert.

Floorball Thurgau - Zug United 5:3 (2:1, 3:2, 0:0)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 173 Zuschauer. SR Diserens/Girardin.
Tore: 8. R. Eggimann 0:1. 14. N. Bötschi (N. Graf) 1:1. 16. D. Krucker (O. Wiedmer) 2:1. 21. I. Lüthi (N. Graf) 3:1. 28. L. Arnold 3:2. 30. N. Bötschi (I. Lüthi) 4:2. 36. J. Doyle (J. Stettler) 4:3. 39. M. Brauchli (J. Villiger) 5:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten gegen Zug United.

Foto: Floorball Thurgau