Montag, 05. Februar 2018

TG-Cup: U18 und NLB holen sich den Thurgauer Cupsieg

Am Sonntag, 4. Februar standen sich in Frauenfeld gleich zweimal die Red Lions und Floorball Thurgau gegenüber. Der Kantonalverband kürte in den Kategorien Junioren Grossfeld und Herren Grossfeld die Thurgauer Cupsieger 2017/18.

[Text: Thurgau Unihockey]

Um 14.00 Uhr spielten im ersten Finalspiel des Tages die Junioren U18C der Red Lions und das U18B-Team von Floorball Thurgau um den Titel des Thurgauer Cupsiegers. Floorball Thurgau ging bereits in der 6. Minute in Führung und konnte diese kurz darauf ausbauen. Keinesfalls geschockt ab dem frühen Zweitore-Rückstand erzielten die Hauptstädter aber praktisch im Gegenzug den Anschlusstreffer. Trotz deutlich mehr Ballbesitz für Floorball Thurgau fielen die beiden letzten Tore im ersten Abschnitt verteilt auf beiden Seiten. So ging es mit dem Spielstand von 3:2 für Thurgau in die erste Pause.

Coach Oilinki scheint in der Pause klare Worte gefunden zu haben, bereits 29 Sekunden nach Wiederanpfiff zappelte der Ball im Frauenfelder Gehäuse. Zu Spielmitte erhöhte Zorro-Mahler auf 5:2 und verschaffte seinen Jungs so eine beruhigenden Dreitore-Vorsprung. Rund eine Minute später wächst dieses Polster gar um ein weiteres Tor. Auf ein Frauenfelder Powerplaytor reagierten die Jungs in pink-grau postwendend mit dem siebten Thurgauer Treffer.

Im letzten Drittel wurde der Niveau-Unterschied dann doch spürbar und Floorball Thurgau liess nichts mehr anbrennen. Mit weiteren sieben Toren im Schlussabschnitt fällt das Resultat am Schluss zu deutlich aus. Der 14:4-Sieg bringt den U18-Jungs von Floorball Thurgau den Titel des Cupsiegers 2017/18 ein.

Floorball Thurgau verteidigt auch den Herren-Titel

Das Finalspiel der Herren ist ein grosses Wiedersehen, kennen sich die meisten Spieler und viele von ihnen waren gar einst Teamkollegen. Entsprechend durfte man sich auf eine intensive Partie freuen.
Ein Frauenfelder, der auch scho in pink-grau gespielt hat, lancierte das Spiel dann bereits nach sechs (!) Sekunden so richtig. Diego Casagrande stürmt vom Bully weg Richtung Thurgauer Tor und versenkt den Ball humorlos am weiten Pfosten. Wer nun damit gerechnet hatte, dass der NLB-Vertreter Thurgau das Spieldiktat übernimmt, wurde nach sechs gespielten Minuten eines besseren belehrt. Der zweite Frauenfelder Treffer sorgte aber dafür, dass Floorball Thurgau erwachte und seinerseits Zug aufs gegnerische Gehäuse erzeugte. Es dauerte aber bis in die 14. Minute, bis dir NLB-Jungs mit einem Doppelschlag für ausgeglichene Verhältnisse auf der Anzeigetafel sorgten. Mit dem Unentschieden gehen beide Teams in die erste Pause.

Im zweiten Durchgang schaltete das Team von Headcoach Ilkka Lehtinen einen Gang höher und schraubte das Skore bis auf 6:2 in die Höhe. Kurz vor der Pause können die Red Lions aber reagieren. In Überzahl landet zuerst die abgebrochene Schaufel von Casagrande, kurz darauf aber auch der Ball im Gehäuse von Thurgau-Hüter Klook. So geht es mit drei Toren Unterschied und einem Spielstand von 3:6 aus Sicht der Hausherren zum zweiten Pausentee.

Das letzte Drittel ist schnell erzählt: Floorball Thurgau verwaltet den Vorsprung ohne selber noch grosse Anstrengungen in der Offensive zu betreiben. Je ein Tor auf beiden Seiten führen schlussendlich zum ungefährdeten 7:3-Sieg von Floorball Thurgau. Die Red Lions dürfen aber zufrieden sein mit dem Aufritt in der eigenen Halle. Der 1. Ligist vermochte gut mitzuspielen und sorgte so für einen unterhaltsamen Cupfinal. 

Thurgau Unihockey bedankt sich bei allen Vereinen und Teams, die am diesjährigen Cupwettbewerb teilgenommen haben. Einen ganz speziellen Dank geht dabei an die Red Lions aus Frauenfeld, die mit der Organisation eines tollen Grossfeld-Finaltages für den würdigen Rahmen der Spiele gesorgt haben. 

Ganz herzliche Gratulation an die beiden Teams von Floorball Thurgau. #Cupsieger

Hier geht es zu den Facebook-Bildergalerien der beiden Spiele:

Fotoalbum Cupfinal Junioren GF

Fotoalbum Cupfinal Herren GF

Daniel Wattinger hat mit Floorball Thurgau die Nase vorn im Cupfinal-Derby gegen die Red Lions aus Frauenfeld (Foto: Cedric De Silvestro)