Dienstag, 20. Oktober 2015

Die U14-Jungs sind in die Saison gestartet

Das neuformierte U14-Team ist nun auch im Meisterschaftsbetrieb angekommen.

Nach einigen Trainingseinheiten und zwei Testspielen begann am vergangenen Sonntag  die Meisterschaft in der Paul-Reinhart-Halle. Die Vorfreude auf das Erlebnis Grossfeld war bei Spielern, Eltern und Coache`s seit Wochen zu spüren. Das junge Team mit vielen Akteuren, welche noch im D-Junioren-Alter sind, wollte nun endlich zeigen, was in Ihnen steckt.

Die Gegner waren mit Rychenberg-Winterthur und der Sportschule Erlen gleich hochkarätig. Das erste Spiel gegen die Winterthurer war zu Beginn von Vorsicht geprägt. Die ersten 20 Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Zur Pause stand es 3:3. Der Gegner war zwar leicht Feldüberlegen, dennoch konnten die Mostinder immer wieder Nadelstiche setzen und schöne Angriffe erfolgreich abschliessen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzten die Eulachstädter ein paar Unaufmerksamkeiten des Heimteams und siegten zum Schluss nicht unverdient mit 6:4. Dennoch war das Spiel positiv, da viel Neues gelernt wurde. Der Einsatz war sehr gut und das Spiel bis zum Schluss spannend.

Im zweiten Spiel kam es zum Duell Floorball Thurgau 1 (= Sportschule Erlen) gegen Floorball Thurgau 2….. Das mit sehr vielen ehemaligen FBTG-Spielern gespickte Team war natürlich klarer Favorit. Die psychologischen Spiele in den Wochen vor dem Spiel liess ein paar Floorballer von der Sensation träumen. Das Spiel nahm dennoch den erwarteten Verlauf. Die unerfahrenen Thurgauer spielten passiv und bewunderten das tolle Zusammenspiel der Sportschüler aus nächster Nähe. Das Resultat zur Pause (5:0) war die logische Konsequenz. Das Ziel, die zweite Halbzeit ausgeglichener zu gestalten wurde durch ein Doppelschlag kurz nach der Pause gleich zu Nichte gemacht.  Die Gegentore fielen nun in regelmässigen Abständen. Das nun vom Tempo völlig überforderte Heimteam wurde immer unsicherer und beging einfach zu viele unnötige Fehler. Ein Time Out und das fokussieren auf 2 Blöcke brachte wieder ein wenig Stabilität zurück. Wir erzielten zur Freude des Publikums noch zwei Treffer. Das brutale Schlussresultat von 14:2 war dennoch für alle eine kleine Enttäuschung.

Schlussendlich kann das junge Team zwar keine Punkte vom ersten Spieltag mitnehmen, dennoch wurde sehr viel gelernt. Es gilt nun, die Erfahrungen in den Trainings anzuschauen und bis zur nächsten Runde wieder einen Schritt vorwärts zu machen. Das erste Spiel hat ja bewiesen, dass das Team auf dem richtigen Weg ist. Das Trainerduo ist überzeugt, dass die ersten (resultatmässigen) Erfolge bald kommen werden und wir als Team an der Aufgabe wachsen werden.

Päddy