Montag, 21. Oktober 2019

NLB: Thurgau grüsst vom zweiten Tabellenrang

Das NLB-Team von Floorball Thurgau gewinnt am Samstag zuhause erst in der Verlängerung mit 4:3 gegen ein hartnäckiges Unihockey Langenthal Aarwangen.Am Sonntag können die Mostinder mit einem 8:2 Sieg gegen Unihockey Basel Regio drei Punkte mit in den Thurgau nehmen.

[Autor: Roman Frischknecht und Simon Huber]

Floorball Thurgau – Unihockey Langenthal Aarwangen

Mit ULA empfing Floorball Thurgau am Samstag einen altbekannten Gegner. In der vergangenen Saison unterlag man den Oberaargauern in den Playoff-Viertelfinals.

Thurgau bestimmte das Tempo in der Anfangsphase, jedoch gelang den Hausherren kein Treffer. In der 12. Minute war es Captain Königshofer, der die verdiente Führung für Thurgau erzielte. Beide Teams kamen in der Folge zu guten Möglichkeiten, scheiterten aber an beiden stark aufspielenden Torhütern. Mit der knappen Führung ging Thurgau in die erste Pause.

Das zweite Drittel war geprägt von vielen Fehlpässen bei beiden Teams. Dadurch entwickelte sich ein munteres hin und her. Die Gäste aus Langenthal nutzten eine solche Ungenauigkeit im Thurgauer Passspiel aus und konnte die Partie ausgleichen. Thurgau suchte nun die erneute Führung. Doch entweder scheiterten die Hausherren am eigenen Unvermögen oder am starken Torhüter der Gäste. Etwas entgegen dem Spielverlauf waren es die Langenthaler, die in Überzahl den Führungstreffer bejubeln konnten. 1:2 hiess es aus Sicht der Thurgauer zum zweiten Pausentee.

Zu Beginn des letzten Drittels startete Thurgau in Überzahl. Es war wiederum Captain Königshofer, der für Thurgau traf und die Partie ausglich. Die Hausherren suchten nun vehement die Führung. Doch die Chancenverwertung liess an diesem Abend zu wünschen übrig. In der 57. Minute schockte der Langenthaler Eggerschwiler die Zuschauer in der Paul-Reinhart-Halle und brachte die Gäste entgegen dem Spielverlauf in Führung. Ohne Torhüter suchte Thurgau noch den Ausgleich. 36 Sekunden vor Schluss traf Thurgaus Topscorer Hyytiäinen zum viel umjubelten Ausgleich.

In der Verlängerung war es dann Viitakoski, der zum 4:3 einschob und den Thurgauern zwei Punkte bescherrte. 

Unihockey Basel Regio – Floorball Thurgau

Am Sonntag traf Floorball Thurgau auswärts zum Spitzenkampf auf den Tabellenzweiten Basel Regio. Obschon die Thurgauer in der Vorbereitung zweimal als Sieger vom Platz gingen, stellten sich beide Teams auf eine enge Angelegenheit ein.

Die Gäste aus Weinfelden starteten besser in die Partie und kamen mit schnellem Passspiel zu guten Möglichkeiten. Nachdem es aber im Spiel fünf gegen fünf nicht klappte, traf Topskorer Jani Hyytiäinen in Unterzahl zum verdienten 1:0. Durch einen Doppelschlag in der 12. Spielminute, bauten die Thurgauer die Führung auf 3:0 aus.

Basel Regio startete druckvoll ins zweite Drittel und warf alles nach vorne. Nach einem frühen Anschlusstreffer fasste das Heimteam neuen Mut. Die jungen Thurgauer spielten aber extrem abgeklärt und stellten den Dreitore-Vorsprung wieder her. Durch ein weiteres Goal gingen die Gäste mit der komfortablen Führung von 5:1 in die zweite Drittelpause.

Das Heimteam spielte nun mit hohem Pressing und suchte den direkten Weg zum Tor. Floorball Thurgau stand aber defensiv kompakt und kam weiterhin zu guten Möglichkeiten. Die Gäste spielten extrem effizient und nutzten die Fehler der Basler Defensive eiskalt aus. So war es Jungspund Yannic Fitzi, der nach einer Balleroberung zum 6:1 traf.

Floorball Thurgau lies in diesem Spiel nichts mehr anbrennen und erzielte, trotz einem Anschlusstreffer der Basler, die Tore sieben und acht.

Der Spitzenkampf in Basel ging überraschend deutlich an Floorball Thurgau. Obschon das Resultat ein wenig zu hoch ausfiel, überzeugten die Thurgauer in allen Belangen und gewannen verdient mit 8:2. Danke diesem Sieg grüssen die Mostinder vom zweiten Tabellenrang und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den Leader Kloten-Dietlikon Jets.

Bereits nächstes Wochenende kommt es für die Thurgauer zum nächsten Härtetest.  Am Samstag, 26. Oktober 2019 um 19.00 Uhr ist das erstarkte Gordola zu Gast und am Sonntag, 27. Oktober ebenfalls um 19.00 Uhr kommt es im Cup gegen den NLA-Vertreter UHC Uster, zu einem Highlight.

Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki