Montag, 26. November 2018

NLB: Sieg und Niederlage in der Doppelrunde

Nach einer starken Leistung siegte Floorball Thurgau auswärts gegen Tabellennachbar Ticino Unihockey. Am Sonntag folgte gegen Sarganserland eine schmerzhafte Niederlage.

[Autor: Simon Huber]

Nach den ärgerlichen und vermeidbaren Niederlagen gegen Basel, Sarnen und Gordola zog Ticino Unihockey an Floorball Thurgau in der Tabelle vorbei und stand auf dem dritten Platz. Die Thurgauer mussten also gewinnen, um den Anschluss an die Spitze nicht ganz zu verlieren.

Die Gäste aus der Ostschweiz starteten gut organisiert und offensiv entschlossen in die Partie. Dennoch war es das Heimteam, das die Führung erzielte. Goalgetter Silas Lienert vermochte aber mit einem schönen Treffer, kurz vor der ersten Pause, den Ausgleich zu erzielen. Kurz darauf erzielte Ticino in Überzahl erneut die Führung. Durch ein kurioses Tor von Floorball Thurgau wenige Sekunden vor der Pause gingen die Teams mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Die Mostinder gestalteten das zweite Drittel von Beginn an zu Ihren Gunsten. Ticino tauchte nur vereinzelt vor dem Tor der Gäste auf und hatte nicht viel vom Spiel. Floorball Thurgau bestimmte das Spielgeschehen und erspielte sich viele gute Möglichkeiten. Erfreulich war auch die Effizienz, welche das Team von Ilkka Lehtinen vor dem Tor der Tessiner zeigte. Genau diese Kaltblütigkeit vermisste man in den letzten Spielen. Dank der guten Chancenauswertung und dem starken Spiel mit Ball, gingen die Gäste aus der Ostschweiz mit der Führung von 5:3 in die Pause.

Das letzte Drittel hatte viele parallelen mit dem zweiten Spielabschnitt. Ticino Unihockey hatte den Ball nur wenig und war nicht zwingend vor dem Tor der Gäste. Floorball Thurgau bestimmte das Spiel und baute die Führung aus. Dank guten Kombinationen und wenigen Eigenfehlern, führte Thurgau fünf Minuten vor Schluss mit 7:3. Das Heimteam versuchte mit einem Mann mehr und ohne Torhüter den Anschluss wiederherzustellen. Diese Situation wurde aber durch den lettischen Verstärkungsspieler Andris Rajeckis durch einen Treffer ins leere Tor eiskalt ausgenutzt. Die Vorbereitung bei diesem Tor kam von Dominic Leuzinger. Der ehemalige Nachwuchsspieler des NLA-Vereins HC Rychenberg Winterthur, erzielte in seinem ersten Einsatz für Floorball Thurgau den ersten Skorerpunkt. Den Schlusspunkt der Partie erzielte Floorball Thurgau mit dem Treffer zum 9:3. Somit kamen Die Mostinder auswärts in Bellinzona, zu einem verdienten und wichtigen Sieg.

Zweites Spiel vom Wochenende: Floorball Thurgau vs. UHC Sarganserland

Am Sonntag erwartete man zuhause in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden die Gäste aus Sargans. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Spiele zwischen diesen beiden Teams immer eine umkämpfte Angelegenheit waren. Floorball Thurgau erwischte in diesen Spielen aber meist das bessere Ende.

Das Heimteam startete also mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. Die Thurgauer hatten auch von Beginn weg die besseren Möglichkeiten. Nach einigen verpassten Chancen zappelte der Ball in der 13. Spielminute im Netz der Sarganser. Nach diesem Treffer flachte die Partie ein wenig ab. Die Gäste nutzten diese Phase aus und erzielten den Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte das Heimteam das Tempo. Daraus folgten gute Chancen. Der Schussstarke Stürmer Luca Altwegg stellte die Führung für die Mostinder wieder her. Diese Führung hätte noch weiter ausgebaut werden müssen. Das Heimteam verpasste etliche gute Möglichkeiten und konnte nicht an die starke Chancenauswertung von Gestern anknüpfen. Diese fahrlässige Spielweise der Thurgauer, wurde von Sargans dankend angenommen. Der ehemalige NLA-Spieler Remo Blumenthal traf zum 2:2-Ausgleich. So zeigte die Matchtafel vor der zweiten Pause erneut ein Unentschieden an.

Der Start ins letzte Drittel verlief in den Augen des Heimteams positiv. Früh konnte die Führung wiederhergestellt und den Druck auf den Gegner erhöht werden. Floorball Thurgau scheiterte aber in Folge vor dem Tor oft am eigenen Unvermögen oder am stark aufspielenden Torhüter der Gäste. Der UHC Sarganserland zeigte Thurgau den Meister vor dem Tor und kam durch wenige Möglichkeiten zum Ausgleich und erzielte nur vier Minuten später in Überzahl gar die Führung. Das Heimteam warf nun alles nach vorne und erspielte sich Chance um Chance. Doch es wollte nicht sein. Die Gäste aus Sargans trafen in der letzten Spielminute ins leere Tor und brachten keine Zweifel mehr auf, dass Sie das Spielfeld als Gewinner verlassen werden.

Sargans revanchierte sich für die Niederlage in der Hinrunde und im Cup und fügte Floorball Thurgau damit eine schmerzliche Niederlage zu. Floorball Thurgau hat nun Zeit diese Niederlage in der WM-Pause zu verarbeiten und die nötigen Schritte zu tätigen, um solche Spiele in Zukunft für sich zu entscheiden. Die nächsten Spiele finden nach der Natipause, am 15. Dezember auswärts gegen I.M. Davos-Klosters und am 16. Dezember 2018 um 19.30 Uhr gegen RD March-Höfe Altendorf zuhause in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden statt.

Ticino Unihockey - Floorball Thurgau 3:9 (2:2, 1:3, 0:4)
Arti e Mestieri, Bellinzona. 101 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 5. T. Rautiainen (J. Fors) 1:0. 18. S. Lienert 1:1. 20. T. Rautiainen (J. Fors) 2:1. 20. L. Conrad (A. Rajeckis) 2:2. 32. A. Rajeckis (L. Altwegg) 2:3. 34. Y. Rubi (L. Altwegg) 2:4. 35. T. Rautiainen (J. Rautiainen) 3:4. 38. S. Beerli (Y. Rubi) 3:5. 45. S. Lienert (A. Rajeckis) 3:6. 56. L. Altwegg (Y. Fitzi) 3:7. 58. A. Rajeckis (D. Leuzinger) 3:8. 58. Y. Rubi (Y. Fitzi) 3:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ticino Unihockey. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau

Floorball Thurgau - UHC Sarganserland 3:5 (1:1, 1:1, 1:3)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 263 Zuschauer. SR Häusler/Rimensberger.
Tore: 13. L. Conrad (F. Strandljung) 1:0. 16. M. Decasper (R. Ackermann) 1:1. 22. L. Altwegg (Y. Rubi) 2:1. 30. R. Blumenthal (F. Good) 2:2. 44. F. Strandljung (J. Königshofer) 3:2. 46. J. Karlsson 3:3. 50. F. Good (M. Decasper) 3:4. 60. R. Blumenthal (J. Karlsson) 3:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland.

Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki