Dienstag, 14. November 2017

NLB: Niederlage gegen den Leader

Am vergangenen Samstag traf Floorball Thurgau auf den Tabellenersten Unihockey Basel Regio. In einem spannenden und schnellen Spiel mussten sich die Ostschweizer schlussendlich mit 6:9 geschlagen geben.

[Text: Jan Schläfli]

Unihockey Basel Regio legte mit acht Siegen aus acht Spielen einen Traumstart in die neue Saison hin. Besonders die erste Linie mit dem erfahrenen Nationalspieler Patrick Mendelin und dem letzte Saison noch bei Thurgau unter Vertrag stehenden Mikko Jolma sorgten in den bisherigen Spielen für reichlich Tore. Die Ostschweizer starteten dementsprechend motiviert in den lange erwarteten Spitzenkampf. Der Start gelang Floorball Thurgau und man konnte vor dem gegnerischen Tor Druck machen. Nach vier Minuten war es Bischofberger, der seinen Distanzschuss unter dem Torhüter durch über die Torlinie brachte. Auch die Basler starteten mit mehreren guten Chancen und schossen nur zwei Minuten später den Ausgleich zum 1:1. Die weiteren Minuten des ersten Drittels glich der Startphase. Thurgau legte vor, Basel zog mit und nach 20 Minuten ging es mit einem 3:3 in die erste Pause.

Basel startete erneut mit guten Aktionen der ersten Linie ins zweite Drittel. Die Thurgauer Defense stand gut und dennoch gelang Jolma der 4:3-Führungstreffer für Basel. Auch wenn die Thurgauer nun wieder mehr Druck aufs gegnerische Tor machten, waren es die Basler, welche die Oberhand im Spiel behielten. Sie erspielten sich gute Chancen und legten mit einem Doppelschlag fünf Minuten vor der Pause auf 3:6 vor.

Wieder wach und mit den richtigen Tipps von Coach Ilkka Lehtinen wollten die Thurgauer im letzten Drittel für die Wende sorgen. Die Ostschweizer bauten jetzt das Spiel auf und sorgten für viel Arbeit für die Basler Verteidigung. Ohne Torerfolg standen die Thurgauer aber nun nur noch zu viert auf dem Spielfeld, denn Königshofer wurde nach einem unsportlichen Verhalten für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. Trotz einem starken Boxplay nutzten die Basler die Gelegenheit und schossen zur 7:3-Führung ein. Wattinger aber sorgte nur 30 Sekunden später für den Anschlusstreffer. Nun kam für die Thurgauer auch noch Pech dazu, denn die Schiedsrichter werteten eine saubere Abwehraktion als Strafstoss. Der routinierte Ex-Thurgauer Jolma verwandelte diesen gekonnt zum 4:8. Die Thurgauer gaben sich aber nicht geschlagen, kämpften weiter und erspielten sich noch zwei Tore und zwei Lattentreffer. Der Basler Treffer ins leere Thurgauer Tor führte schliesslich zum 6:9-Schlussstand. Thurgau verliert ein hart umkämpftes Spiel, welches durch ein schwaches Mitteldrittel verloren ging.

Unihockey Basel Regio - Floorball Thurgau 9:6 (3:3, 3:0, 3:3)
Sandgruben, Basel.
305 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 5. M. Bischofberger (J. Königshofer) 0:1. 6. P. Mendelin (M. Jolma) 1:1. 7. S. Wachter (M. Bischofberger) 1:2. 10. C. Mendelin 2:2. 10. M. Jolma (P. Mendelin) 3:2. 16. S. Lienert (J. Königshofer) 3:3. 27. M. Jolma (P. Mendelin) 4:3. 36. F. Frutschi (M. Sutter) 5:3. 37. T. Kasenurm (M. Sutter) 6:3. 49. T. Kasenurm (N. Schwob) 7:3. 50. D. Wattinger 7:4. 51. M. Jolma (Strafstoss) 8:4. 52. Y. Rubi (L. Altwegg) 8:5. 55. Y. Rubi (D. Wattinger) 8:6. 60. P. Mendelin (M. Jolma) 9:6.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (J. Königshofer) gegen Floorball Thurgau.

(Foto: Sandro Schmuki/Archiv)