Samstag, 28. April 2018

NLB: Floorball Thurgau verlängert mit weiteren Schlüsselspielern

Floorball Thurgau freut sich, sehr erfreuliche Nachrichten zur Kaderplanung bekannt zu geben. Der quirlige und technisch versierte Schwede Felix Strandljung hängt eine weitere Saison bei den Ostschweizern an, ebenfalls unterzeichnet der lettische Skorer Andris Rajeckis ein weiteres Jahr im Thurgau. Auch die beiden einheimischen Defensiv-Spieler Levin Conrad und Michael Ausderau unterschreiben erneut.

Mit 16 Toren alleine in den Playoffs stellte Rajeckis den Bestwert der NLB auf. Zu seinen 21 Playoff-Punkten können noch die 30 Punkte aus der Saison hinzugezählt werden. Rajeckis zeigte sich je länger die Saison dauerte immer effektiver. «Andris ist ein äusserst vorbildlicher und pflichtbewusster Sportler. Seine Einstellung zum Training und Spiel hat eine grosse Wirkung auf seine Mitspieler. Wir sind glücklich, dass wir mit Andris ein weiteres Jahr planen können», sagt Sportchef Beni Bötschi. Der 25-jährige Lette konnte sich im Lauf der Saison je länger je mehr zu einem richtigen Leistungsträger entwickeln und war gegen Ende der Saison nicht mehr aus dem Thurgauer Offensiv-Spiel wegzudenken. «Ich bin dennoch überzeugt, dass wir noch nicht alles von Andris gesehen haben. Er hat durchaus noch weiteres Entwicklungspotential, welches er in seiner zweiten Saison in der Schweiz abrufen kann», fügt Bötschi an.

Felix «Fige» Strandljung, der im Thurgau mittlerweile schon fast als Einheimischer gilt, "tanzt" weiterhin über das Feld der Paul-Reinhart-Halle. Der Penalty-König und Dribbling-Meister aus dem hohen Norden hat sich in Weinfelden festgesetzt. «Fige prägt unser Spiel, er ist wahnsinnig präsent und möchte in jedem Moment das Spiel diktieren», so Bötschi über den Schweden. Dies mache ihn zum absolut lästigen Gegenspieler. Strandljung gilt als äusserst zweikampfstark und ist kaum vom Ball zu trennen. «Ich habe noch weitere hohe Ziele im Unihockey, im Thurgau bin ich noch nicht fertig», ist vom 25-jährigen Ballzauberer zu hören.

Konstanz auch in der Defensive

Besonders erfreulich sind auch die Vertragsverlängerungen mit den beiden Einheimischen Verteidigern Michael Ausderau und Levin Conrad. «Levin hat sich einen Stammplatz in der Mannschaft erkämpft und konnte in seiner ersten Herren-Saison schon sehr viel Verantwortung übernehmen», gibt Bötschi zu Protokoll. Der 20-jährige Conrad gilt als spielstarker Verteidiger und fühlt sich sichtlich wohl im Team der Thurgauer: «Mir gefällt unsere Spielidee und ich habe das Gefühl, dass ich mein Spiel diese Saison in der Herren-Liga verbessern konnte.» Conrad unterzeichnet für eine weitere Saison mit seinem Stammverein.

Michael Ausderau ist im zarten Alter von 25 Jahren bereits das älteste Teammitglied. Der Weinfelder spielt seit Vereinsgründung bei Floorball Thurgau und ist somit auch der dienstälteste Spieler im Verein. Ausderau zählt zu den äusserst sicheren Werten in der Verteidigung und kann auch im Spiel nach vorne viel Verantwortung übernehmen. Der gelernte Zimmermann befindet sich derzeit in einer Weiterbildung, denkt aber nicht daran, im Unihockey kürzer zu treten. «Ich möchte mit dieser Mannschaft weiterspielen, etwas anderes kommt für mich nicht in Frage. Wir sind gut unterwegs und die Zeichen stehen für mich richtig für eine meine 18. Saison mit Floorball Thurgau!»

Floorball Thurgau freut mit den vier Leistungsträgern auch in der nächste Saison weitere Schritt nach vorne machen zu können.

Felix Strandljung tanzt auch nächste Saison in pink (Foto: S. Schmuki)

Auch Andris Rajeckis bleibt ein weiteres Jahr im Thurgau (Foto: S. Schmuki)

Mit Levin Conrad bleibt ein weiteres Eigengewächs erhalten (Foto: S. Schmuki)

Teamroutinier Michael Ausderau spielt seine 18. Saison bei den Ostschweizern (Foto: Floorball Thurgau)