Montag, 28. Oktober 2019

NLB: Floorball Thurgau schafft die Cup-Sensation

Floorball Thurgau gelingt der Clou, sie gewinnen im Achtelfinal des Schweizercups vom Sonntag gegen den Oberklassigen UHC Uster in der Verlängerung mit 7:6 und stehen somit im Viertelfinal.

[Autor: Roman Frischknecht]

Floorball Thurgau ging mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Meisterschaftsspielen in das Cupspiel gegen die NLA-Mannschaft UHC Uster. Dementsprechend gross waren die Hoffnungen auf eine Überraschung gegen den Oberklassigen.

Das Spiel startete denkbar schlecht für Floorball Thurgau. Bereits nach 56 Sekunden mussten die Hausherren den ersten Gegentreffer hinnehmen. Auch in der Folge agierte Thurgau verunsichert. So baute Uster den Vorsprung auf 2:0 aus. Nun kamen die Ostschweizer ein wenig besser in Fahrt und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Kurz vor dem ersten Pausentee konnte Uster jedoch zum dritten Mal einnetzen. Mit 3:0 ging es in die erste Pause. 

Der Start in den Mittelabschnitt gelang Thurgau besser. Allerdings schaute nichts Zählbares heraus. Im Gegenteil: Uster erhöhte in Überzahl auf 4:0. Thurgau konnte kurze Zeit später selber mit einem Mann mehr agieren. Doch die Zürcher erzielten mittels Shorthander gar das 5:0. Mit diesem Resultat ging es in die zweite Pause.

Das Wunder von Weinfelden
Es deutete wenig bis gar nichts daraufhin, dass Thurgau dem UHC Uster an diesem Abend noch ein Bein hätte stellen können. Ein Doppelschlag durch Lienert und Graf brachte jedoch bei den zahlreich erschienenen Zuschauern eine leise Hoffnung zurück. Uster konnte zwar wieder auf einen Viertore-Vorsprung ausbauen, doch Leuzinger und wiederum Graf brachten die Thurgauer auf 4:6 heran. Für den Unterklassigen kam es gar noch besser: Sieben Minuten vor Schluss traf Gajdos zum Anschlusstreffer. Angepeitscht vom Publikum suchten die Herren des finnischen Trainerduo Ruotsalainen/Lehtinen nun vehement den Ausgleich. Hyytiäinen traf nach 55:55 in Überzahl zum viel umjubelten Ausgleich und brachte die Pauli endgültig zum Kochen. Es kam zur Verlängerung in der Verteidiger Haag sich vors gegnerische Tor schlich und den Ball zum 7:6 einschob. Thurgau steht somit nach einer heroischen Aufholjagd im Viertelfinal des Schweizer Cups, der Gegner wird am Dienstagmittag ausgelost.

In der Meisterschaft geht es nach der Nationalliga-Pause mit dem Spiel gegen Floorball Fribourg am 16. November um 15.00 Uhr in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden, anlässlich der WE-Games weiter.

Weitere Fotos unter: https://www.flickr.com/photos/103324205@N04/sets/

Die Highlights vom Spiel unter: https://vimeo.com/369183832 
Livestream und Highlights werden präsentiert von weamer.ch

Emotionen pur

Verabschiedung von Simon Beerli

Bestplayer: Jan Schläfli | Fotos: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki