Montag, 16. Oktober 2017

NLB: Floorball Thurgau mit perfektem Wochenende

Am vergangenen Wochenende stand die zweite Doppelrunde der Saison auf dem Programm. Am Samstag konnte gegen die Red Devils March-Höfe Altendorf ein ungefährdeter 8:4-Auswärtssieg realisiert werden. Sonntags erkämpften sich die Thurgauer einen wichtigen 7:1-Erfolg gegen den direkten Tabellenkonkurrenten Floorball Fribourg und schliessen damit die Doppelrunde mit dem Punktemaximum ab.

[Text: Jan Schläfli]

Mit den Red Devils March-Höfe Altendorf traf man am Samstag auf keinen unbekannten Gegner. Mit der Erfahrung aus den letztjährigen Playoff-Viertelfinals und dem diesjährigen Cup-Duell wusste der Thurgauer Headcoach Ilkka Lehtinen schon vor dem Spiel, mit welchen Mitteln er dem Gegner das Leben schwer machen wollte. Die Thurgauer starteten gut ins Spiel und machte vor dem gegnerischen Gehäuse viel Druck. So war es Rubi, welcher nach vier gespielten Minuten den ersten Treffer erzielte und Wattinger sorgte nur 90 Sekunden später für Doppelschlag. Die Thurgauer bauten auch in der Folge das Spiel auf und die Devils warteten geduldig auf Kontermöglichkeiten. Durch einen solchen Konter kamen die Märchler in der 15. Minute dann zu ihrem ersten Torerfolg. Doch Luca Altwegg schoss noch vor Ablauf des ersten Drittels das Tor zum erneuten Zwei-Tore-Vorsprung.

Die Gastgeber starteten mit einer neuen Taktik in das zweite Drittel und machten mehr Druck auf die Thurgauer Auslösung. Das Spiel wurde offener und innerhalb weniger Minuten fiel auf beide Seiten je ein Tor. Gegen Mitte des Drittels diktierte wieder Thurgau das Spiel. Nach diversen erfolgslosen Torchancen war es erneut Altwegg, der mit einem satten Schuss für den 5:2-Zwischenstand sorgte. Auch ins letzte Drittel starteten die Devils aktiver und erspielten sich den dritten Treffer. Die Thurgauer liessen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und erhöhten mit drei Toren bis zur 47. Spielminute auf 8:3. Die Märchler kämpften bis zum Schluss, konnten aber auch mit ihrem vierten Tor den verdienten Sieg der Thurgauer nicht mehr verhindern.

Spitzenkampf gegen Liga-Neuling

Am Sonntag stand Floorball Thurgau mit Floorball Fribourg nicht nur ein unbekannter Gegner gegenüber, sondern auch einer, welcher sich mit starken Leistungen in den letzten Spielen bis auf den dritten Tabellenplatz hochgekämpft hatte. Wie Tags zuvor starteten die Thurgauer konzentriert ins Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen vor dem gegnerischen Tor. Auch die Freiburger erspielten sich ihre Möglichkeiten, doch die Thurgauer Verteidigung und Yanick Altwegg im Tor wehrten alle Schüsse sicher ab. Erst in der 15. Minute war es schliesslich Andris Rajeckis, der den Querpass von Wachter gekonnt verwertete. Zu Beginn des zweiten Drittels zeigten die Gäste eine starke Reaktion und setzten die Thurgauer unter Druck. Travanti bezwang Altwegg und schoss den 1:1-Ausgleich. Das Gegentor glich einem Weckruf für die Thurgauer, die anschliessend eine Torchance um die andere produzierten, der Ball aber fand nie den Weg ins Tor. Erst ein Jahrhundert-Sprint von Silas Lienert auf den von Rubi gespielten Ball brachte den lang ersehnten Führungstreffer.

Das letzte Drittel begann, wie das zweite aufgehört hatte. Die Thurgauer erspielten weiterhin gute Chancen vor dem gegnerischen Gehäuse, aber auch die Gäste kamen dank ihrer Konterstärke zu guten Ausgleichsmöglichkeiten. In der 50. Spielminute war es Rubi, der die Zuschauer in der Paul-Reinhart-Halle jubeln liess und den Zwei-Tore-Vorsprung realisierte. Kurz darauf wurde Strandljung, der alleine vors gegnerische Tor zog, mit einem Stockschlag gestoppt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Strandljung gleich selbst zum 4:1. Die Freiburger vernachlässigten nun ihre eigene Defensive und ermöglichten den Thurgauern bis zum Schlusspfiff weitere 3 Tore zum 7:1-Schlussresultat. Somit schliesst Floorball Thurgau die Doppelrunde mit dem Punktemaximum ab und bleibt in der Spitzengruppe der NLB-Tabelle.

RD March-Höfe Altendorf - Floorball Thurgau 4:8 (1:3, 1:2, 2:3)
Mehrzweckhalle, Altendorf. 180 Zuschauer. SR Kronenberg/Zurbuchen.
Tore: 5. Y. Rubi (L. Altwegg) 0:1. 6. D. Wattinger (Y. Rubi) 0:2. 15. D. Eggler (M. Winteler) 1:2. 19. L. Altwegg (Y. Rubi) 1:3. 27. Y. Rubi (L. Altwegg) 1:4. 29. M. Ramseyer (M. Lopez) 2:4. 39. L. Altwegg (L. Conrad) 2:5. 42. J. Wildhaber (M. Moser) 3:5. 45. L. Altwegg 3:6. 47. F. Forsmark (S. Lienert) 3:7. 48. F. Strandljung (Strafstoss) 3:8. 57. P. Heyne (D. Eggler) 4:8.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Floorball Thurgau - Floorball Fribourg 7:1 (1:0, 1:1, 5:0)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 144 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 16. A. Rajeckis (S. Wachter) 1:0. 28. T. Travanti (A. Jungo) 1:1. 36. S. Lienert (Y. Rubi) 2:1. 50. Y. Rubi (D. Wattinger) 3:1. 53. F. Strandljung (Strafstoss) 4:1. 54. Y. Rubi (F. Strandljung) 5:1. 59. L. Altwegg (M. Ausderau) 6:1. 60. L. Altwegg (F. Strandljung) 7:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Fribourg.

Verteidiger Bischofberger an vorderster Front. (Foto: fbtg)