Dienstag, 23. Januar 2018

NLB: Floorball Thurgau mit knapper Niederlage im Spitzenkampf

Für die NLB-Herren von Floorball Thurgau stand am letzten Wochenende eine Doppelrunde an. Mit Regazzi Verbano UH Gordola stand den Thurgauern auswärts ein konterstarkes und gefährliches Team gegenüber. Tags darauf empfing Floorball Thurgau vor heimischem Publikum den Tabellenersten Unihockey Basel Regio. Die hochklassige und bis zum Schluss spannende Partie bot alles, was das Unihockey-Herz begehrt – allerdings mit dem besseren Ende für die Gäste aus Basel.

[Text: Marco Diem, Jan Schläfli]

Ein intensives Unihockey-Wochenende begann für die NLB-Mannschaft von Floorball Thurgau am späten Samstagabend mit einem Auswärtsspiel bei Verbano Gordola. Die Thurgauer erwischten einen guten Start und erkämpften sich nach mehreren Minuten den verdienten ersten Treffer des Abends. Nur zwei Minuten später glichen die Gastgeber, nach einem schönen Alleingang von Zalesny, aus. Die Ostschweizer liessen sich durch diesen Treffer aber nicht beirren und spielten wie schon zuvor mit viel Druck auf das gegnerische Tor. Die Mühe wurde noch viermal belohnt und die Thurgauer nahmen einen 5:1-Vorsprung mit in die erste Pause. Das zweite Drittel startete intensiv, denn die Thurgauer holten sich in den ersten zwölf Spielminuten vier kleine Strafen, welche die Tessiner aber nur zu einem Tor nutzen konnten. Durch einen Shorthander des flinken Thurgauers Rajeckis konnte der Viertore-Vorsprung jedoch wiederhergestellt werden. Im letzten Drittel setzte Gordola die Thurgauer stärker unter Druck und produzierten einige gefährliche Schüsse in Richtung des Thurgauer Keepers Yanick Altwegg. Trotz starken Paraden musste er sich bis zur 53. Spielminute zweimal geschlagen geben. Erst in den letzten drei Minuten erlöste Daniel Wattinger die Thurgauer und schoss das 7:4. Nach einem hin und her erzielten beide Mannschaften nochmals je ein Tor zum Schlussstand von 8:5 für Floorball Thurgau.

Nach der langen Heimreise und einer entsprechend kurzen Erholungsphase, galt es für die Jungs aus der Ostschweiz am Sonntag dann so richtig ernst. In Weinfelden wartete der souveräne NLB-Leader Basel Regio auf das Thurgauer Ensemble. Die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer durften sich auf ein tolles Spektakel freuen. So richtig lanciert wurde das Spiel dann bereits in der 3. Spielminute, als Felix Strandljung einen Penalty herrlich zum 1:0 verwertete. Die Antwort der Gäste liess nicht lange auf sich warten, und so entwickelte sich ein ausgeglichenes und hochspannendes Spiel. Auf jede Thurgauer Führung folgte postwendend der Ausgleichstreffer. Als die Basler dann in der 54. Minute die Führung zum 6:5 erzielten, konnten die Ostschweizer nicht mehr reagieren. Den Schlusspunkt unter eine hochstehende Partie setzten die Basler mit dem Treffer zum 7:5-Schlussresultat. «Es war ein hartes Spiel, das auf beide Seiten hätte kippen können. Schlussendlich behalten die Basler das bessere Ende für sich. Natürlich haben wir die drei Punkte unbedingt gewollt, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Nun müssen wir nach vorne schauen und weiter hart arbeiten», sagt der lettische Internationale Andris Rajeckis, der an diesem Wochenende mit sechs Skorerpunkten auf sich aufmerksam machte. 

So geht es also mit drei anstatt sechs Punkten aus diesem Wochenende in die Natipause. Am 10. Februar 2018 können aber bereits drei weitere Zähler dazukommen, wenn Davos-Klosters in Weinfelden zu Gast ist.

Hier geht's zu den Video-Highlights aus dem Spitzenkampf gegen Basel

Regazzi Verbano UH Gordola - Floorball Thurgau 5:8 (1:5, 1:1, 3:2)
CST, Tenero. 130 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 4. A. Rajeckis (J. Königshofer) 0:1. 6. A. Zalesny (A. Castellani) 1:1. 7. J. Königshofer (N. Gröbli) 1:2. 11. Y. Rubi (A. Rajeckis) 1:3. 18. Y. Rubi (D. Wattinger) 1:4. 20. D. Wattinger (Y. Rubi) 1:5. 26. A. Castellani (J. Eskelinen) 2:5. 30. A. Rajeckis (F. Forsmark) 2:6. 51. A. Zalesny (J. Eskelinen) 3:6. 53. T. Kantanen (Eigentor) 4:6. 57. D. Wattinger (F. Strandljung) 4:7. 59. J. Eskelinen (S. Pellegrini) 5:7. 60. L. Conrad (A. Rajeckis) 5:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Regazzi Verbano UH Gordola. 6mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Floorball Thurgau - Unihockey Basel Regio 5:7 (1:1, 3:3, 1:3)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 332 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 3. F. Strandljung (Strafstoss) 1:0. 15. J. Marti 1:1. 23. J. Königshofer (F. Strandljung) 2:1. 25. P. Krähenbühl 2:2. 34. L. Altwegg (F. Strandljung) 3:2. 34. M. Sutter (P. Krähenbühl) 3:3. 37. N. Gröbli (S. Beerli) 4:3. 38. P. Mendelin 4:4. 42. T. Kasenurm (P. Krähenbühl) 4:5. 48. A. Rajeckis (J. Königshofer) 5:5. 54. M. Sutter (T. Kasenurm) 5:6. 58. P. Mendelin 5:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Der Thurgauer Cyrill Krucker (r.) im Zweikampf mit Basels Nicolas Schob (Foto: Claudio Thoma)