Montag, 28. September 2020

NLB: Floorball Thurgau behält weisse Weste in der Meisterschaft

Floorball Thurgau bleibt auch nach dem Doppel-Wochenende mit Spielen gegen die Kloten-Dietlikon Jets und Regazzi Verbano UH Gordola ungeschlagen. Damit führen sie die Tabelle der Nationalliga B neu alleine an.

[Autor: Ramon Weber]

Floorball Thurgau – Kloten-Dietlikon Jets
Samstag, 26.09.2019, Paul-Reinhart-Halle, Weinfelden

Mit den Kloten-Dietlikon Jets erwartete Floorball Thurgau am Samstag in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden einen harten Gegner, gegen den man in der vergangenen Saison zwei Mal verloren hatte. Umso grösser war die Motivation zu Hause gegen diesen ein erstes Mal reüssieren zu können.

Vor knapp 200 Zuschauern übernahm das Heimteam in den ersten Minuten sogleich das Spieldiktat und konnte nach einer einstudierten Freistossvariante in der dritten Spielminute durch einen Treffer von Verteidiger Thomas Haag mit 1:0 in Führung gehen. Aufgrund einer Strafe gegen Floorball Thurgau fanden jedoch auch die Jets in die Partie. Deren starke Powerplay-Formation um den Schweden Jacob Glas nutzte diese sogleich zum 1:1-Ausgleichstreffer. Unbeirrt von diesem kurzzeitigen Rückschlag spielten die Thurgauer mit viel Drang nach vorne weiter. So überraschte es nicht, als in der neunten Spielminute Noé Siegfried eine gelungene Kombination mit Joonas Föhr zur 2:1-Führung verwertete. Und weil Silas Lienert kurz darauf einen hohen Ball mit einem Volley einnetzte, wurde diese auf 3:1 ausgebaut. Die Antwort der Gäste aus Kloten-Dietlikon folgte prompt und so glichen diese das Skore bis zur ersten Pause mit einem Doppelschlag in der 17. und 18. Spielminute aus.

Auch im zweiten Spielabschnitt suchten beide Mannschaften den direkten Weg auf das gegnerische Tor. Wiederum waren es die Hausherren, die in Führung gingen. Nach Toren der Finnen Joonas Föhr und Niko Einiö versprach sich das Blatt beim Spielstand von 5:3 zugunsten der Thurgauer zu wenden. Doch die Kloten-Dietlikon Jets zeigten in der Folge, warum sie zusammen mit Unihockey Basel Regio die grössten Rivalen der Mostinder um die vordersten Tabellenplätze sind. Wiederum war es der Star-Spieler Jacob Glas, welcher erst diesen Sommer vom schwedischen Meister Storvreta IBK zu den Jets wechselte, der mit zwei weiteren Torerfolgen zum Ausgleich traf. Damit musste der letzte Spielabschnitt über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Der Start in das dritte Drittel glückte den Thurgauern. Nach einem Ballgewinn von Noé Siegfried zog dieser auf direktem Weg auf den gegnerischen Torhüter zu und versenkte den Ball gekonnt in der oberen Ecke. Eine weitere Chance zum Torerfolg bot sich in Überzahl. Trotz einem starken Boxplay der Jets kamen die Mostinder zu gefährlichen Chancen, welche nur durch regelwidriges Eingreifen gestoppt werden konnten. Der daraus resultierende Penalty wurde von Joonas Föhr erfolgreich zur Zweitore-Führung genutzt werden. Statt sich auf dieser auszuruhen spielten die Hausherren offensiv weiter und bauten die Führung auf 9:5 aus. Obwohl den Gästen in einer kurzzeitigen Phase des Widerstands ein weiterer Treffer gelang, gewann Floorball Thurgau nach einem Treffer in das leere Goal durch Valtteri Viitakoski die Partie mit 10:6 vergleichsweise deutlich.

Floorball Thurgau – Regazzi Verbano UH Gordola
Sonntag, 27.09.2019, Paul-Reinhart-Halle, Weinfelden

Nach der intensiven Partie vom Vortag galt es für Floorball Thurgau schnell Energie aufzutanken und für das zweite Spiel am gleichen Wochenende bereit zu sein. Der Druck lag dabei als Tabellenführer und Favorit klar beim Heimteam.

Der Favoritenrolle wurde Floorball Thurgau von Anfang an gerecht. Das Team von Head Coach Jukka Ruotsalainen zeigte sich spielerisch besser und kontrollierte weitgehend das Spielgeschehen. In der fünften Minute war es auch deren Powerplay-Formation in Form von Sami Saarinen, welche die Überlegenheit in Form von einem Torerfolg in etwas zählbares umwandeln konnte. Im gleichen Stil ging es weiter, doch scheiterten die Hausherren unzählige Male im Abschluss. So war es wiederum ein Powerplay und wiederum Sami Saarinen, welche es zur verdienten 2:0-Führung am Ende des ersten Spielabschnitts brauchte.

Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag. Nachdem die Thurgauer nach nur 20 gespielten Sekunden ihre Führung auf 3:0 ausbauen konnte, gelang es Verbano UH Gordola den Anschlusstreffer zum Spielstand von 3:1 zu schiessen. Gerade weil die Gäste aus dem Tessin in den ersten 20 Minuten nur wenige Schüsse auf das gegnerische Tor brachten, kam dieser umso überraschender. Leicht verunsichert durch den Gegentreffer schlichen sich weitere Fehler in das Spiel des Heimteams und so konnte Gordola nach einem Fehler in der Thurgauer Defensive ein weiteres Tor erzielen. Nach ungenutzten Chancen durch je ein Powerplay auf beiden Seiten, war es Floorball Thurgau, welches mit 4:2 in Führung ging. Joonas Föhr tanzte mit seinen Drehungen die gegnerische Abwehr schwindlig und nutzte seine Chance eiskalt aus. Es war jedoch nicht der Abend der Thurgauer Offensive. Wiederholt war man erfolglos im Abschluss und so schlichen sich mehr und mehr Unsicherheiten im Spielaufbau ein. Einer davon wurde von den Gästen mit dem Anschlusstreffer zum 4:3 bestraft.

Wie schon am Vortag im Spiel gegen die Kloten-Dietlikon Jets war die Partie nach 40 gespielten Minuten nach wie vor offen. Eine solide defensive Leistung mit viel Druck auf die gegnerischen Spieler machten zum Schluss den Unterschied aus. Den Tessinern gelang im letzten Drittel trotz grosser Bemühungen kein Torerfolg mehr. Stattdessen setzten die Thurgauer zum Kontern an und wie bereits gegen die Jets war es auch hier Valtteri Viitakoski, welcher mit dem 5:3 den Schlusspunkt setzen konnte.

Die gewonnene alleinige Tabellenführung von Floorball Thurgau gilt es bereits in einer Woche am Samstag, 3. Oktober um 19.00 Uhr beim Auswärtsspiel gegen Unihockey Langenthal Aarwangen zu verteidigen. Am Sonntag geht es dann gegen den Erstligisten UHT Schüpbach im Schweizer Cup weiter.

Matchtelegramme:

Floorball Thurgau - Kloten-Dietlikon Jets 10:6 (3:3, 2:2, 5:1)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 162 Zuschauer. SR Stäheli/Zähnler.
Tore: 3. T. Haag (R. Zenger) 1:0. 6. J. Glas (A. Landin) 1:1. 9. N. Siegfried (J. Föhr) 2:1. 12. S. Lienert (R. Sager) 3:1. 17. A. Landin (Y. Jaunin) 3:2. 18. T. Suter (N. Bregenzer) 3:3. 21. J. Föhr (N. Siegfried) 4:3. 28. N. Einiö (N. Graf) 5:3. 31. J. Glas (P. Dürst) 5:4. 39. J. Glas (Y. Jaunin) 5:5. 43. N. Siegfried 6:5. 44. J. Föhr 7:5. 46. S. Fitzi (N. Graf) 8:5. 52. N. Einiö (N. Graf) 9:5. 53. A. Landin (B. Diem) 9:6. 59. V. Viitakoski 10:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 5mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets.

Floorball Thurgau - Regazzi Verbano UH Gordola 5:3 (2:0, 2:3, 1:0)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 112 Zuschauer. SR Rickenbacher/Siegenthaler.
Tore: 5. S. Saarinen (Y. Fitzi) 1:0. 19. S. Saarinen (V. Viitakoski) 2:0. 21. N. Siegfried (V. Viitakoski) 3:0. 21. F. Edholm (J. Arvidsson) 3:1. 23. S. Cappiello 3:2. 34. J. Föhr (V. Viitakoski) 4:2. 38. N. Äijälä (A. Castellani) 4:3. 59. V. Viitakoski (N. Siegfried) 5:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 3mal 2 Minuten gegen Regazzi Verbano UH Gordola.

Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki