Sonntag, 08. März 2020

NLB: Auftakt geglückt

Floorball Thurgau gewinnt Spiel eins und zwei der Halbfinal-Serie gegen Ticino Unihockey deutlich mit 8:2 und 7:4. Somit steht es in der Serie bereits 2:0.

[Autor: Roman Frischknecht und Simon Huber]

Floorball Thurgau - Ticino Unihockey
Thurgau gelang ein optimaler Start in die Serie und setzte die Gäste so gleich unter Druck. Nach vier Minuten dann aber ein Dämpfer für die Hausherren. Thurgaus Topscorer Hyytiäinen wurde unglücklich am Auge getroffen und musste behandelt werden. Er kam in der Folge nicht mehr zum Einsatz. Die Mannschaft von Jukka Ruotsalainen und Ilkka Lehtinen agierte ohne einen ihrer Rädelsführer leicht verunsichert und brauchte einige Minuten bis sie die Linienumstellungen verdaute. Routinier Schadegg erzielte dann den wichtigen Führungstreffer und brachte seinen Mannen die nötige Ruhe zurück. Mit der 1:0-Führung ging es in die erste Pause.

Die Tessiner kehrten entschlossener und aggressiver aus der Kabine zurück und setzten die Heimmannschaft unter Druck. Es blieb die einzige Phase, in der Thurgau ein wenig ins Schwimmen geriet. Den Ausgleich der Tessiner beantwortete Thurgau mit drei Toren. Die Gäste ihrerseits erzielten noch im Mittelabschnitt ihren zweiten Treffer und hielten ihre Chancen somit aufrecht.

Doppelschlag in Unterzahl
Die Entscheidung in dieser Partie fiel in einer Überzahlsituation der Gäste im Schlussabschnitt. Viitakoski per Penalty, nachdem der Gäste-Torhüter regelwidrig in einen Thurgauer Konter eingriff, und Föhr erhöhten innerhalb 9 Sekunden in Unterzahl (!) auf 6:2. Die Partie war somit entschieden. Floorball Thurgau erzielte noch zwei weitere Treffer und gewann Spiel 1 dieser Serie klar mit 8:2.

Ticino Unihockey - Floorball Thurgau
Beide Teams starteten fulminat in die Partie. Das Tempo war von Beginn an hoch, die Zweikämpfe hart und Playoff-Atmosphäre spürbar. Die Gäste aus dem Thurgau übernahmen ab der fünften Spielminute das Spieldiktat und erspielten sich Chancen um Chancen. Der Finne Joonas Föhr eröffnete für Thurgau das Skore. Durch zwei weitere Tore führten die Gäste bereits mit 3:0. Ticino Unihockey kämpfte sich aber nochmals zurück und verkürzte auf 3:1. Damit war auch das Heimteam im Spiel angekommen. Mit diesem Spielstand gingen beide Teams in die erste Pause.

Der Start ins zweite Drittel missglückte den Thurgauern völlig. Durch taktische Umstellungen gelangen den Tessinern zwei schnelle Tore zum Ausgleich. Der Thurgauer Trainer Jukka Routsalainen reagierte auf die Taktikänderung des Gegners und brachte sein Team wieder zurück auf die Spur. Noé Siegfried erzielte das wichtige Tor zur erneuten Führung für die Gäste. Die Thurgauer mussten zwar nochmals einen Gegentreffer hinnehmen, gingen aber guten Mutes in die zweite Pause.

Im letzten Spielabschnitt hatten die Tessiner Mühe mit dem Tempo der Thurgauer mitzuhalten. Durch zwei Tore von Topscorer Valtteri Viitakoski lag Floorball Thurgau erneut in Führung und war dem zweiten Sieg in dieser Serie zum Greifen nah. Die Tessiner suchten den schuldigen bei den Schiedsrichtern. Anstatt sich wieder aufs Unihockeyspielen zu konzentrieren, liessen sie sich auf Diskussionen mit den Offiziellen ein. Dies nutzten die Thurgauer aus und spielten die letzten Minuten routiniert runter. Durch den letzten Treffer ins leere Gehäuse des Heimteams, war der zweite Sieg in Folge in trockenen Tüchern.

Bereits am Donnerstag, 12. März kommt es um 19.30 Uhr in der Pauli zum nächsten Spiel in dieser Serie. Floorball Thurgau hat dank der zwei Siege bereits den ersten Matchball und kann sich für die Aufstiegsspiele qualifizieren!

Matchtelegramme:

Floorball Thurgau - Ticino Unihockey 8:2 (1:0, 3:2, 4:0)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 168 Zuschauer. SR Stäheli/Zähnler.
Tore: 9. S. Schadegg (T. Haag) 1:0. 23. N. Monighetti 1:1. 25. V. Wigrén (J. Föhr) 2:1. 26. V. Viitakoski (N. Siegfried) 3:1. 30. J. Königshofer (S. Schadegg) 4:1. 34. T. Kiipeli (J. Aavaharju) 4:2. 49. V. Viitakoski 5:2. 49. J. Föhr (V. Viitakoski) 6:2. 55. N. Graf (S. Lienert) 7:2. 57. V. Viitakoski (J. Föhr) 8:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten gegen Ticino Unihockey.

Ticino Unihockey - Floorball Thurgau 4:7 (1:3, 3:1, 0:3)
Arti e Mestieri, Bellinzona. 90 Zuschauer. SR Altorfer/Linder.
Tore: 7. J. Föhr (J. Juuti) 0:1. 16. S. Lienert (S. Beck) 0:2. 17. J. Königshofer (N. Graf) 0:3. 17. P. Mariotti (A. Landin) 1:3. 22. M. Gadoni (J. Aavaharju) 2:3. 22. A. Landin (N. Monighetti) 3:3. 29. N. Siegfried (J. Föhr) 3:4. 38. P. Mariotti (A. Landin) 4:4. 47. V. Viitakoski 4:5. 54. V. Viitakoski (J. Föhr) 4:6. 60. V. Viitakoski 4:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ticino Unihockey. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Foto: Föhr und Viitakoski nach dem Doppelschlag im Samstagspiel, Floorball Thurgau, Sandro Schmuki