Montag, 11. Februar 2019

Hauptprobe vor den Playoffs

Die Hauptprobe für die Playoffs glückte dem Thurgau NLB-Team nur mässig. Am Samstag konnte das Tabellenschlusslicht Grünenmatt bezwungen werden und am Sonntag unterlag man im Spitzenkampf Basel Regio nur knapp.

[Autor: Simon Huber und Jan Schläfli]

UHC Grünenmatt - Floorball Thurgau

Samstag, 09.02.2019, Forum Sumiswald AG, Sumiswald

Floorball Thurgau reiste zum letzten Auswärtsspiel der Qualifikation nach Sumiswald. Obschon dieses Spiel keinen Einfluss mehr auf die Tabelle hatte, waren die Thurgauer motiviert eine gute Leistung zu zeigen, um sich optimal für die Playoffs vorzubereiten.

Es war aber das Heimteam, das den besseren Start erwischte. Bereits in der neunten Spielminute führte Grünenmatt mit 3:0. Thurgau agierte unkonzentriert und fehlerhaft. Grünenmatt spielte aufsässig und extrem effizient. Nach diesem Kaltstart konnten sich die Gäste zwar fangen, aber es gelang kein Treffer. So führte das Heimteam zur Überraschung der Zuschauer mit drei Toren nach dem ersten Drittel.

Der Trainer-Staff von Floorball Thurgau fand in der Pause klare Worte und brachte den Favoriten zurück in die Partie. Bereits nach einer Minute traf Verteidiger Levin Conrad zum Anschlusstreffer. Nur wenige Minuten später glich das Heimteam nach zwei Toren das Spiel wieder aus. Der Tabellendritte aus Weinfelden beherrschte nun das Spiel und ging kurz vor der zweiten Pause zum ersten Mal in dieser Partie in Führung.

Kurz nach der Pause erzielte Grünenmatt den Ausgleich. Am Spielgeschehen änderte sich aber nichts. Floorball Thurgau dominierte und ging erneut in Führung. Die Gäste spielten befreit auf und die beiden Thurgauer Stürmer Altwegg und Lienert erhöhten die Führung auf vier Tore. Nach einem Anschlusstreffer versuchte Grünenmatt mit einem sechsten Feldspieler das Spiel nochmals spannend zu machen. Doch Hattrick-Schütze Silas Lienert traf zur Entscheidung in das leere Tor.

Floorball Thurgau siegte schlussendlich trotz schlechtem Start verdient mit 9:6.


Floorball Thurgau – Unihockey Basel Regio

Sonntag, 10.2. 2019, Paul Reinhart Halle, Weinfelden

Schon vor dem letzten Meisterschaftsspiel gegen Unihockey Basel Regio vor heimischem Publikum stand für beide Mannschaften die Endplatzierung in der Tabelle schon fest. Trotzdem wollten die Thurgauer ihre ganze Stärke gegen den direkten Tabellennachbarn beweisen. Basel startete mit viel Druck ins Spiel, liess den Verteidigern von Floorball Thurgau nur wenig Platz und erspielten sich damit schon kurz nach Spielbeginn die ersten Torchancen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gewannen die Thurgauer aber an Selbstvertrauen und gaben von nun an den Ton an. So eröffnete Wattinger gekonnt das Skore zum 1:0. Doch kurz vor der ersten Drittelspause nutzten die Gäste gleich zwei Unachtsamkeiten in den Thurgauer Reihen für einen Doppelschlag zum 1:2.

Völlig unbeirrt vom plötzlichen Rückstand spielten die Thurgauer im Mitteldrittel wieder ihr Spiel und produzierten eine gute Chance nach der anderen. Das Duo Altwegg - Rubi nutzte in nur vier Minuten gleich drei dieser Möglichkeiten und kehrten so das Spiel zu einer zwischenzeitlichen 4:2 Führung. Aus den wenigen Abschüssen der Basler auf das Thurgauer Tor resultierte auch kein Treffer, wodurch es mit einem zwei Tore Vorsprung ins letzte Drittel ging.

In dieses starteten die Ostschweizer erneut spielbestimmend, die Chancenauswertung liess dieses Mal jedoch zu wünschen übrig. Anstatt dem weiteren Ausbau des Vorsprungs nutze Mendelin daher einen Konter zum 4:3 Anschlusstreffer. Wieder wach vom Gegentreffer verwandelte Rajeckis kurz darauf seinen Abschuss zur 5:3 Führung. Nun wurde es hektisch auf der Seite von Thurgau. Dies wussten die Gäste gekonnt auszunutzen und sie schossen ein Tor nach dem anderen, bis Floorball Thurgau eine Minute vor Spielende plötzlich wieder mit einem Tor im Rückstand lag. Mit einem Feldspieler mehr versuchte man diesen wieder aufzuholen, doch die Zeit reichte dafür nicht aus und man musste sich mit 6:5 geschlagen geben.

Thurgau schliesst die Gruppenphase auf dem dritten Tabellenrang ab und empfängt am nächsten Samstag 16. Februar 2019 Unihockey Langenthal Aarwangen als ersten Playoffgegner. Die Anspielzeit ist noch offen und wird demnächst auf der Webseite aufgeschhaltet.

 

UHC Grünenmatt - Floorball Thurgau 6:9 (3:0, 0:4, 3:5)
Forum Sumiswald AG, Sumiswald. 116 Zuschauer. SR Studer/Ziörjen.
Tore: 6. J. Nyh (J. Frejd) 1:0. 9. T. Wullschleger (M. Mucha) 2:0. 9. K. Briggen (Y. Arm) 3:0. 22. L. Conrad 3:1. 22. L. Altwegg (Y. Fitzi) 3:2. 29. S. Lienert (T. Haag) 3:3. 38. N. Siegfried (Y. Fitzi) 3:4. 44. J. Nyh (J. Frejd) 4:4. 47. L. Altwegg (Y. Rubi) 4:5. 52. S. Lienert (P. Beutler) 4:6. 55. S. Lienert (S. Huber) 4:7. 55. L. Altwegg (Y. Rubi) 4:8. 56. M. Mucha (S. Habegger) 5:8. 59. Y. Arm (S. Habegger) 6:8. 60. S. Lienert 6:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

 

Floorball Thurgau - Unihockey Basel Regio 5:6 (1:2, 3:0, 1:4)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 252 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.
Tore: 8. D. Wattinger (J. Königshofer) 1:0. 17. M. Jolma (P. Mendelin) 1:1. 18. P. Schaffter (K. Rösch) 1:2. 28. L. Altwegg (Y. Rubi) 2:2. 32. L. Altwegg (Y. Rubi) 3:2. 34. Y. Rubi (L. Altwegg) 4:2. 48. P. Mendelin (N. Schwob) 4:3. 52. L. Altwegg (A. Rajeckis) 5:3. 53. P. Mendelin (M. Jolma) 5:4. 58. P. Mendelin (F. Frutschi) 5:5. 59. P. Schaffter (C. Wildi) 5:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki