Mittwoch, 14. Juni 2017

GV: Neuer Präsident für Floorball Thurgau

An der Generalversammlung von Floorball Thurgau wird Marco Bötschi ins Amt des Präsidenten gewählt. Der Märstetter übernimmt die Vereinsführung von Markus Wiedmer, der Floorball Thurgau und auch dem Vorstand weiterhin zur Verfügung stehen wird. Sonst gab es keine grossen Veränderungen und die GV verlief ruhig und zügig.

Am vergangenen Freitag, 9. Juni 2017 eröffnete Markus Wiedmer die 17. Generalversammlung von Floorball Thurgau. Obwohl der Aufstieg des Fanionteams in die NLA noch nicht Tatsache wurde, darf man mit dem Geleisteten zufrieden sein. Auch in den Junioren-Leistungsteams der Stufen U21 und U18 wird gut gearbeitet, auch hier ist der Aufstieg in die höchste Spielklasse wohl verpasst worden, man ist aber auf dem richtigen Weg. Der Breitensport hat ebenfalls eine gute Saison hinter sich und das Team um Patrick Simon leistet hervorragende Arbeit. Zudem fanden viele Events mit hoher Qualität statt, die allerdings noch nicht immer den gewünschten finanziellen Ertrag abwerfen. 

Jahresrechnung mit erwartetem Verlust

Simone Keller hat die Finanzen an der letzten GV übernommen und in ein neues Buchhaltungs-System importiert. Dies hat zur Folge, dass nicht mehr alle Zahlen exakt mit denen des Vorjahres vergleichbar sind. Floorball Thurgau weist für die Saison 2016/2017 einen leicht höheren Verlust aus als budgetiert. Trotz dieses negativen Finanzerfolg wurde in vielen Bereichen gut gearbeitet. Der höhere Verlust kam vor allem durch die Investitionen im Livestream (nicht budgetiert) und höheren Ausgaben im Material-Bereich zu Stande. 

Für die neue Saison weist das Budget einen Verlust von rund 6000.- Franken aus, Ziel des Vorstandes ist es aber, die kommende Saison mit einer schwarzen Null abzuschliessen. Dazu ist gutes Arbeiten in allen Bereichen des Vereins nötig, vor allem auch im Event-Bereich erhofft man sich durch die stärkere Präsenz von Silvan Frischknecht einen zusätzlichen Schub. Weiter ist es wichtig, die Anschaffungen im Bereich Material auf ein Minimum zu beschränken.

Marco Bötschi neuer Präsident

Mit Applaus wird Marco Bötschi als neuer Präsident in sein Amt gewählt und willkommen geheissen. Der Vater von drei Floorball-Thurgau-Junioren übernimmt das Amt von Markus Wiedmer, der nach drei Jahren als Präsident seine Energie in anderen Bereichen von Floorball Thurgau einsetzen möchte. Bötschi betont, wie wichtig ihm das weitere Engagement von Markus Wiedmer ist, besonders auch im Vorstand. Dieser Umstand helfe ihm sehr, das Amt als „Externer“ übernehmen und sich rasch in die Vereinsgeschäfte einarbeiten zu können. Anschliessend an die Bestätigung des bisherigen Vorstandes präsentiert Marco Bötschi seine Themen, die er in den Fokus stellen wird. (Details und Infos zur Person siehe Link unten)

Nur wenn alle Vereinsmitglieder mitarbeiten, kann Floorball Thurgau weiter wachsen. Wie wertvoll die Mitarbeit von freiwilligen Helfern ist, zeigt sich auch bei den Verdankungen. Silvan Frischknecht und Beni Bötschi bedanken sich mit einem Präsent bei einer Vielzahl von Mitarbeitenden im Verein. 

Das Schlusswort gehört dem neugewählten Präsidenten: „Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf die spannende Aufgabe Floorball Thurgau weiter vorwärts zu bringen. Ich wünsche allen eine erfolgreiche Unihockey-Saison 2017/2018."

Der neugewählte Präsident Marco Bötschi an der 17. Generalversammlung von Floorball Thurgau (Foto: fbtg)