Donnerstag, 28. Mai 2020

Daniel Costa wird Sportchef bei Floorball Thurgau

Floorball Thurgau treibt die Professionalisierung auch neben dem Spielfeld weiter voran. Mit Daniel Costa übernimmt ein Mann mit viel Erfahrung die Position des Sportchefs. Der bisherige Sportchef Beni Bötschi bleibt in der Sportkommission, wechselt wieder näher ans Spielgeschehen und wird Assistenz-Coach beim NLB-Team.

[Text: Floorball Thurgau]

Daniel Costa hat bei Floorball Thurgau bereits auf vielen Positionen Spuren hinterlassen. So schaffte er in der Saison 2013/14 als Headcoach des U21-Teams den Aufstieg in die höchste Stärkeklasse und führte danach auch die Herrenmannschaft gleich zwei Mal in die Aufstiegsspiele zur NLA. Danach legte der dreifache Vater seinen Fokus auf die Familie und die berufliche Weiterbildung. Nach erfolgreichem Masterstudium ist er bereit, wieder stärker im Leistungssport zu wirken: «Auch in den letzten Jahren konnte ich einige kleinere Arbeiten für den Verein übernehmen. Die Betreuung der ausländischen Verstärkungsspieler habe ich bereits in vielen Bereichen übernommen. Nun freue ich mich, zusammen mit der Sportkommission die Weiterentwicklung von Floorball Thurgau voranzutreiben.» Diesem Gremium bleibt der bisherige Sportchef Beni Bötschi erhalten. Auch für ihn ist die Verstärkung durch Daniel Costa ein Gewinn: «Dani ist mit seiner zielstrebigen Art eine grosse Unterstützung im Aufbau der Leistungsstruktur der Herrenmannschaft. Seine breite Unihockey-Erfahrung ermöglicht ihm einen schnellen Einstieg in die wichtigsten Bereiche der Sportchef-Arbeiten.» Auch mit Vereinspräsident Marco Bötschi teilt Daniel Costa mehr als nur das Ziel, den Unihockeysport im Thurgau weiterzuentwickeln – die beiden verbindet eine sportliche Vergangenheit: «In unserer Aktivzeit als Fussballtorhüter haben wir beide Tore des Gegners verhindert, heute wollen wir gemeinsam den Spitzensport bei Floorball Thurgau voranbringen.»

Beni Bötschi zurück an der Bande

Nach 5 Jahren als Sportchef zieht es Beni Bötschi nun wieder näher ans Geschehen. «Mit der Übergabe meines Amtes an Daniel Costa, weiss ich die sportlichen Geschicke unseres Vereins in besten Händen. So freue ich mich sehr, künftig wieder stark ins direkte Coaching des Herrenteams eingebunden zu sein.» Vor sechs Jahren war es Headcoach Bötschi, der das Team von der 1. Liga in die NLB geführt hat. Nun bringt er sein grosses Know-how nicht nur weiterhin in der Sportkommission, sondern auch direkt an der Seite von Cheftrainer Jukka Ruotsalainen ins Herren-Team ein. «Die Entwicklung einer Leistungskultur braucht viele Personen, die gemeinsam für ein grösseres Ziel arbeiten. Ich freue mich, zusammen mit Jukka Ruotsalainen an der Spitze der Leistungsbewegung im Kanton Thurgau arbeiten zu können», sagt Beni Bötschi.

Komplettiert wird der NLB-Coaching-Staff von Mentaltrainer Christoph Huber und dem weiterhin als Assistent-Coach zur Verfügung stehenden Ilkka Lehtinen, der auch künftig die U18A-Mannschaft coacht. Die Trainings wurden bereits aufgenommen und der Formaufbau der Spieler vorangetrieben, damit ab September in Weinfelden wieder Spitzenunihockey möglich ist.

Wahlen Generalversammlung

Daniel Costa stellt sich an der 20. Generalversammlung vom 19. Juni als Nachfolger von Beni Bötschi zur Wahl in den Vorstand.

Weitere strukturelle Anpassungen des Vereinsvorstandes und mögliche Neuwahlen werden in den nächsten Tagen kommuniziert.

Daniel Costa, Foto: Floorball Thurgau

Beni Bötschi, Foto: Floorball Thurgau, Sandro Schmuki