Dienstag, 09. Oktober 2018

Damen KF: Es ist noch Potenzial nach oben offen.

Im ersten Spiel fehlte es den Damen von Floorball Thurgau an Vielem. Enttäuschend ging man mit einem 5:5 gegen Zuzwil-Wuppenau vom Feld.Mit nur einem Punkt durfte der Sonntag nicht enden. Gesagt getan, im zweiten Spiel konnte man Barracudas Romanshorn mit einem 9:2 stehen lassen.

[Ivia Rubi]

Am Sonntagnachmittag traten die Damen von Floorball Thurgau die zweite Runde an. Das Team ist eingespielt und die Saisonvorbereitung war gut, trotzdem gab es an diesem Sonntag Tiefen und Höhen.

Ein verlorener Punkt

Die Damen konnten gegen Zuzwil Wuppen ihre Leistung nicht abrufen, das darf man so sagen. An diesem ersten Spiel, an diesem … Sonntag, stimmte so einiges nicht. Es fehlte an Konzentration, Glück, Ehrgeiz und die Spielerinnen zeigten schlicht und einfach nicht, was sie konnten. Entsprechend enttäuscht ging man mit einem 5:5 vom Feld. Schade, dieser Punkt hätte drin liegen müssen.

Andrea trifft das erste Mal für Floorball Thurgau

Nach einer kurzen Pause und einer klaren Ansage der Coaches wachten die Damen endlich auf. Die Damen von Floorball Thurgau zeigten auf einmal wieder was sie konnten! Es wurden wieder schöne Doppelpässe gespielt, die Chancen wurden genutzt, der Körper wurde sinnvoll eingesetzt und Romanshorn kam durch hervorragendes Blocken zu fast keinen Abschlüssen. Andrea, das jüngste Familienmitglied, traf durch einen schönen Pass von Lea, Andreas persönlicher Motivatorin, ihr erstes Tor für Floorball Thurgau. Die Freude war im ganzen Team spürbar gross und so schickte man Romanshorn 9:2 vom Platz.

Die Damen haben einiges an Mentalität zu lernen und die Trainings müssen intensiv genutzt werden. Man ist zuversichtlich, wenn man die Leistung konstant abrufen kann, dann ist in dieser Saison einiges zu erreichen.
In der nächsten Runde vom 28. Oktober in Gossaus SG treffen die Damen auf UHC F.P. Niederwil und den UHC Herisau.

Foto: Floorball Thurgau