Mittwoch, 09. Oktober 2019

Breitensport: Herbstlager Tenero | Tag vier

Am vierten Tag des Tenero-Lagers standen wieder verschiedene Aktivitäten auf dem Programm.

[Autor: Simon Beck]

Wie bereits jeden Morgen war auch nach der dritten Nacht das Morgen-Footing gut besetzt. Zwanzig Minuten später standen auch die restlichen Kinder mit mehr oder weniger frischen Gesichtern am Zmorgenbuffet. Um 7.30 Uhr waren dann alle bereit für das erste Hallentraining. Heute wurde der Hauptfokus den Goalies geschenkt. In den eineinhalb Stunden wurde mit goaliespezifischen Übungen, die viele Schüsse beinhalteten, an der Technik der Torhüter gefeilt.

Mit einer kleinen Stärkung ging es für die Spieler in den drei Teams, Amerika, Asien und Europa weiter. Die Gruppe Amerika von Philipp Eichmann und Simon Beck analysierten gemeinsam das Testspiel vom Montag gegen Ticino Unihockey. Die asiatische Gruppe ging in den kalten Sand, um dort eine Partie Beachvolleyball zu spielen. Mit den Standup’s und den Kajaks wagten sich die jüngsten Lagerteilnehmer, Europa auf den Lago Maggiore. Schutz vor Kälte und Nässe erhielten die Kids von den Neoprenanzügen. Am Nachmittag durften auch die anderen Gruppen den See auf den wackeligen Brettern erkunden oder sich bei einem Gesellschaftsspiel die Zeit vertreiben.

Alle Teams hatten nach oder vor dem polysportiven Programm noch ein Hallentraining.
Die Gruppe Europa mit Armin Pleisch und Domenik Dünnenberger bereitete sich in ihrer Halleneinheit auf das Testspiel vom Abend gegen das U12-Team von Regazzi Verbano UH Gordola vor.
Mit wenig Gegenwehr konnte dieses Testspiel im zweistelligen Bereich gewonnen werden.
Mit einem feinen Znacht wurden die Energietanks der Kinder und Leiter wieder aufgefüllt.
Beim Abendprogramm duellierten sich acht Teams in verschiedenen Spielen, um für die Teamchallenge Punkte zu sammeln. Nach einem «Bettmümpfeli» verabschiedeten sich die Kinder dann in Richtung Zelt, manch einer mit einer warmen Bettflasche unter dem Arm.

Weitere Fotos auf flickr.com

Foto: Floorball Thurgau