Dienstag, 15. Oktober 2019

Breitensport: Herbstlager Tenero Tag fünf und sechs

Mit dem fünften Tag neigte sich das Lager bereits dem Ende entgegen.

[Autorin: Sandra Beck]

Tag fünf
Am fünften Morgen fiel das Morgen-Footing aus. Nicht wegen dem Regen, der hat sich nämlich wieder verzogen und es strahlte bereits am frühen Morgen die Sonne. Nein, die Kinder und die Leiter benötigten unbedingt etwas mehr Schlaf. ;-) Aber pünktlich um 6.45 Uhr sassen dann doch alle beim Frühstück und assen ihr Nutellabrot oder ihre Cornflakes. Knapp eine Stunde später standen alle Kinder voller Vorfreude in der Halle. Beim Ninja Warrior Parcour waren nun nämlich Schnelligkeit, Technik, Wendigkeit, Kraft und Ausdauer gefragt und natürlich durfte auch der Spass nicht fehlen. Dazu beigetragen haben die Trainer, diese haben volle Arbeit geleistet und einen vielfältigen und interessanten Parcour aufgestellt.

Danach teilten sich die Teams wieder auf und verbrachten den Morgen im Hallentraining oder beim Klettern. Am Nachmittag konnten sich einige Kinder mit dem Thema Selbstverteidigung beschäftigen oder ein weiteres Hallentraining absolvieren.

Der Abend stand ganz im Zeichen des Lagerabschlusses. Beim Grillieren und dem reichhaltigen Salatbuffet wurden alle Mägen gefüllt, so dass genügend Energie vorhanden war, sich beim Abendprogramm zu vergnügen. Die ältesten Lagerteilnehmer hatten mit den jüngsten Trainern verschiedene Spiele vorbereitet, bei denen nicht nur die Lachmuskeln trainiert wurden.
Bevor es zum Dessert überging, wurden noch die Gewinner der Team-Challenge erkoren, bei der über die ganze Woche verteilt, Punkte gesammelt werden konnten. Es gewann das Team Orangensaft vor dem Team    
Danach ging es ab ins Zelt zum Schlafen, aber bei einigen wollte sich der Schlaf einfach nicht einstellen. So dass die Trainer am letzten Abend noch einiges zu tun hatten.

Tag sechs
Heute war der Tag der Abreise. Da gab es für alle noch einiges zu tun. Nach dem Frühstück wurde alles zusammengepackt, die Betten abgezogen und die Zelter geräumt. Auch in der Küche musste alles wieder auf Vordermann gebracht werden. Wer von den Spielern nicht in der Küche oder bei den Zelten mithalf, spielte beim Unihockey-Plauschturnier mit gemischten Gruppen in der Halle mit.
Bevor alle ihr Gepäck zum Car trugen, stärkten sich die Kinder noch mit einem Lunch für die Heimreise. Müde, aber glücklich und mit viel schmutziger Wäsche aber auch vielen tollen Erinnerungen im Gepäck traf die Lagergruppe am späten Freitagnachmittag in Weinfelden und Frauenfeld ein, wo die Eltern bereits sehnsüchtig auf ihren Nachwuchs warteten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, allen die dazu beigetragen haben, dass das Herbstlager 2019 zu einem tollen und unvergesslichen Lager wurde.

Weitere Fotos findet man auf flickr.com

Foto: Floorball Thurgau