Dienstag, 06. Oktober 2020

Breitensport: Herbstlager Tenero | Tag 3

Nach einer etwas wärmeren Nacht konnten sich die Kids und die Leiter um einiges besser erholen als in der Nacht zuvor. Mit einem ausgiebigem Morgenessen könnte der Tag nicht besser starten. Nicht lange hat es gedauert und schon flogen die Bälle in der Halle. Es wurde wie am Tag zuvor an der Technik, dem Schuss und der Koordination gearbeitet. Das Koordinationsteam hatte an diesem Morgen extrem viel zu bieten. Wir haben Feet Boxen trainiert, die Kids haben dies unterschiedlich gut aufgenommen. Teilweise hatten sie etwas mit dem Rhythmusgefühl und der Kondition zu kämpfen.

Zum Znüni wurden Riegel und Früchte verspeist und man konnte voller Energie zum einen die Sportart Polo Bike kennenlernen und zum anderen Ping Pong und Wikinger Schach spielen.

Um 11.15 Uhr durfte das neu zusammengestellte Team Uri zum Mittagessen antreten und ein leckeres Mittagessen geniessen. Anschliessend ging es für die ältesten im Lager, ins Grossfeldtraining. Dort wurde der Fokus im zweistündigen Training aufs Spielen gelegt. Natürlich durften sich die jüngsten Spieler- und Spielerinnen, welche sich neu Team Glarus nennen, sich auch an der Lasagne bedienen. Team Glarus begann ihr Grossfeld Training am dritten Tag um 14.15 Uhr. Dort wurde der Fokus auf das Passen und Schiessen gesetzt. Es wurden also zwei spannende und lehrreiche Trainings am dritten Tag in Tenero durchgeführt.

Bis zum Abendessen durfte das Team Uri auch die Polo Bikes kennenlernen. Mit viel Engagement haben sie diese ausprobiert und das Leiterteam zum Schwitzen gebracht.

Damit man gestärkt ins Abendprogramm starten konnte, gab es zum Salat einen Härdöpfel-Gratin mit Wienerli. Nun konnte das Abendprogramm geleitet von Simon Beck beginnen. Es stand ein anspruchsvolles Quiz auf dem Programm. Die Kids hatten jede Menge Freude und lernten das Leiterteam besser kennen und erweiterten ihr Allgemeinwissen. Um den Tag abzuschliessen gab es ein Bett-Mümpfeli. Nun können sich alle in ihren Schlafsack hineinkuscheln und die Nacht als wichtige Erholung für den nächsten Tag nutzen.

Gute Nacht!

Foto: Floorball Thurgau